APA - Austria Presse Agentur

Bergsteiger starb nach Absturz am Traunstein

Ein seit Sonntag vermisster 48-jähriger Bergsteiger aus dem Bezirk Steyr-Land ist am Montag am Traunstein im Bezirk Gmunden tot aufgefunden worden. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich. Details zum Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt.

Der 48-Jährige war am Sonntag - laut Polizei gut ausgerüstet - zu einer Wanderung aufgebrochen. Weil er nicht zurückkehrte und ihn seine Lebensgefährtin am Telefon nicht erreichen konnte, meldete sie ihn Montagfrüh als vermisst. Daraufhin wurde eine Suchaktion eingeleitet. Die Helfer fanden den Verunglückten zwar, er war aber bereits tot.

Erst am Samstag war am Hochlecken in Altmünster, ebenfalls im Bezirk Gmunden, ein Ehepaar aus dem Bezirk Vöcklabruck in den Tod gestürzt. Der 56-jährige Mann und seine 53-jährige Ehefrau waren auf der gefrorenen Schneedecke ausgerutscht und etwa 200 Höhenmeter über sehr steiles Gelände abgestürzt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!