APA - Austria Presse Agentur

Gipfel zwischen Trump und Kim soll mit Erklärung enden

US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un wollen ihren Gipfel in Hanoi am Donnerstag mit einer gemeinsamen Erklärung beenden. Die Zeremonie zur Unterzeichnung in der vietnamesischen Hauptstadt ist für 14.05 Uhr Ortszeit (8.05 MEZ) vorgesehen. Spekuliert wird, dass mit einer solchen Erklärung der Korea-Krieg offiziell für beendet erklärt werden könnte.

Völkerrechtlich gilt der Kriegszustand trotz des Waffenstillstands von 1953 immer noch. Knapp zwei Stunden nach der Unterzeichnung ist eine Pressekonferenz Trumps geplant.

Ziel von Trumps Nordkorea-Politik ist die "Denuklearisierung" des Landes, also die atomare Abrüstung. Kim will Gegenleistungen der USA, etwa die Lockerung von Sanktionen. Nach mehr als zweistündigen Gesprächen am Mittwochabend sprach Trump von einem "großartigen Treffen und Abendessen in Vietnam". Auf Twitter schrieb er: "Sehr guter Dialog." Die Gespräche würden am Donnerstag fortgesetzt.

Eine Friedenserklärung wäre ein symbolischer erster Schritt auf dem Weg zu einem Friedensvertrag, an dem eigentlich auch Südkorea und China beteiligt werden müssten. Auch über eine Schließung des wichtigen nordkoreanischen Atomkomplexes Yongbyon und die Zulassung von Atom-Inspekteuren, die Einrichtung von Verbindungsbüros und die Wiederaufnahme innerkoreanischer Wirtschaftsprojekte wird gemutmaßt. Ein Durchbruch bei der Forderung der USA nach einem Abbau des Atomwaffen- und Raketenarsenals wurde aber nicht erwartet.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!