APA - Austria Presse Agentur

Nach Banküberfall in Graz bewaffneter Täter auf der Flucht

In Graz hat ein mit einer Faustfeuerwaffe bewaffneter Räuber am frühen Freitagnachmittag eine Bank im westlichen Stadtbezirk Wetzelsdorf überfallen. Ob der Mann Beute gemacht hatte, konnte von der Polizei noch nicht gesagt werden. Bei der Suche wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt, der über den Hügeln am Stadtrand kreiste.

Der Mann war gegen 13.30 Uhr in die Raiffeisen-Bank am Ende der Wetzelsdorferstraße gestürmt und hatte Geld gefordert. Bewaffnet war er mit einer Faustfeuerwaffe, ob es sich dabei um eine Attrappe handelte, war vorerst unklar. Nach dem Überfall flüchtete der Mann über eine Sackgasse zu Fuß nach Süden, eine Alarmfahndung wurde eingeleitet. Ein Hubschrauber der Exekutive suchte den bewaldeten Stadtrand im Bereich Ölberg, Kollerberg und Gaisbergsattel ab.

In Graz hatte es in den vergangenen Wochen zahlreiche Überfälle auf Banken, Supermärkte, Tankstellen und ein Wettcafe gegeben. Ob die Taten in Zusammenhang stehen, konnte bisher nicht geklärt werden. Die Polizei richtete dazu die Sonderermittlungsgruppe "Schloßberg" ein.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!