Photo by Mink Mingle on Unsplash

So werden Rucksäcke und Koffer wieder sauber

Nach dem Waldausflug oder dem Backpacking-Trip sieht der Rucksack entsprechend mitgenommen aus. Ist der Rucksack aus synthetischem Material, könnten Nutzer ihn in so einem Fall auch in die Waschmaschine stecken, erklärt Bernd Glassl vom deutschen Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. "Das jedoch auf eigene Gefahr", ergänzt er. Die meisten Hersteller raten davon ab.

Aber wer keine Garantieansprüche mehr geltend machen wolle, könne dies tun - im Schonprogramm, mit Fein- oder Wollwaschmittel. Alternativ bleibt die Handreinigung. Dafür genügt ein neutraler Allzweckreiniger, der wie vom Hersteller angegeben verdünnt wird. Gegen hartnäckige Flecken, etwa Fett, kann man ihn auch unverdünnt auf einen Schwamm geben und damit die Stelle behandeln. Wichtig ist dann, den Bereich gut auszuspülen. In dem Reiniger enthaltene Tenside könnten sonst im Stoff zurückbleiben, sagt Glassl. "Sie wirken dann wie Schmutzmagnete, an denen sich Staub sammelt." Nach kurzer Zeit würden die gereinigten Stellen also wieder schmutzig aussehen.

Auch Koffer werden schmutzig. Sind sie aus synthetischem Stoff gefertigt, gelten die gleichen Regeln wie bei Rucksäcken. Nur in die Waschmaschine werden sie kaum passen. Hartplastikkoffer lassen sich feucht abwischen. Ein Schuss Allzweckreiniger oder Spülmittel hilft bei hartnäckigem Dreck. Groben Schmutz kann man auch abbürsten.

Manchmal sind Koffer aus Leder oder Kunstleder. Diese Materialien unterscheiden sich Glassl zufolge in ihren Pflegeeigenschaften nicht wesentlich. Er empfiehlt spezielle Ledershampoos zur Reinigung. Diese sollten ebenfalls möglichst rückstandslos abgewischt werden, da sonst auch hier Tenside zurückbleiben. Wenn beim Auswringen kein Schaum mehr aus dem Lappen dringt, sollte das Reinigungsmittel zum größten Teil vom Stoff entfernt sein.

Wer den Innenraum auswischt, muss diesen danach gut austrocknen lassen, bevor Rucksack oder Koffer verschlossen im Kasten verstaut werden. Es droht sonst Schimmelbildung.

Empfehlenswert ist, die Außenhülle zu imprägnieren. "Die Sprays sollten man aber nur im Freien verwenden", betont Glassl. Bei Leder und Kunstleder rät der Experte zur Pflege mit einer farblosen Creme: "Das schützt das Material."

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!