EPA/JIM LO SCALZO

Rassismusvorwürfe: Football-Team ändert Teamnamen

Obwohl sie von US-Präsident Trump dafür kritisiert wurden, steht es jetzt fest: Die Washington Redskins ändern ihren Namen.

Am Montag wurde es offiziell: Das in Washington heimische Football-Team wird seinen Namen ändern. Der bisherige Name gilt als Beleidigung der amerikanischen UreinwohnerInnen und deren Nachkommen. Fans und AktivistInnen fordern dies schon seit Jahren, jedoch stellte sich der Besitzer des Teams quer. Viele SponsorInnen des Teams zeigen sich nun solidarisch mit der #BlackLivesMatter-Bewegung, weshalb das Ganze finanzielle Beweggründe haben könnte. 

In einer Presseaussendung wird der ursprüngliche Name jedoch noch immer verwendet.

Für dich ausgesucht

Während sich Trump wahrscheinlich darüber ärgert, dass sich ein NFL-Team aufgrund der #BlackLivesMatter-Bewegung umbenennt, entwerfen Football-Fans auf Twitter fleißig alternative Namen und Logos.

Der Name "Washington Redtails" würde wirklich für einen Wandel stehen, denn die ersten afroamerikanischen Militärpiloten der US-Armee waren als "Red Tails" bekannt. Das Büro der Tuskegee Airmen (die Organisation stellvertretend für die "Red Tails") hat ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem NFL-Team bereits bekundet und würde sich geehrt fühlen, sollte es wirklich zu diesem Namen kommen. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!