"Blockout 2024": Ein Online-Boykott israelischer Unterstützer?

Blockout 2024: Protestwelle auf TikTok
Sollten Musiker:innen sich dazu verpflichtet fühlen, politische Statements abzugeben?

Der Boykott der israelischen Offensive in Palästina hat die nächste Stufe erreicht. Unter dem Namen "Blockout 2024" sowie dem Hashtag #blockout2024 werden Listen veröffentlicht von Promis, Unternehmen und Brands, welche direkt oder indirekt die israelischen Truppen in Gaza, Rafah & Co. unterstützen. 

Hunderte von Videos rufen auf zum Boykott von Brands wie Nespresso und Starbucks, aber auch Stars wie Eva Longoria und Jennifer Lopez oder Influencer:innen wie DagiBee und Twenty4tim. Wie kam es dazu?

Zwischen Kiev und Gaza: Sollen sie Kuchen essen?

Die diesjährige Met Gala stand für einige Menschen dieses Jahr im Schatten der aktuellen geopolitischen Lage. Nicht nur, dass Russland nun schon seit über zwei Jahren in die Ukraine einfällt, seit dem 7. Oktober 2023 baut das israelische Militär seine Offensive in der Region Palästina stetig weiter aus. Kiev und Gaza sind etwa 2.000 km voneinander entfernt. Gleichzeitig ist auf der anderen Seite der Welt, gut 7.000 km entfernte Partystimmung bei der Met Gala. Viele in sozialen Medien ziehen Parallelen zu "Hunger Games", da die Kontraste zwischen Gaza und Kiev auf der einen, und New York auf der anderen Seite dieses Jahr so stark sein sollen.

"Let them eat cake"-Eklat auf TikTok

Zudem postete Social-Media-Persönlichkeit und Schauspielerin Haley Kalil (auf TikTok besser bekannt als Haley Baylee) ein Video von dem Event, untermalt von dem angeblich ikonischen Satz Marie Antoinettes': "Let them eat cake" (zu Deutsch: "Dann sollen sie doch Kuchen essen!").

Bedeutung von "Blockout 2024"

Urplötzlich waren alle schockiert darüber, dass realitätsfremde Hollywood-Stars sich nicht um die Konflikte dieser Welt scheren. Aus diesem Grund gibt es nun "Blockout 2024", mit dem Motto: "Dort treffen, wo es wehtut."

Etliche Stars landen auf der "Blockout-Liste"

Dabei reicht es scheinbar auch aus, sich nicht explizit gegen die israelische Offensive ausgesprochen zu haben. Eine gewisse Willkür scheint zumindest bei einigen dieser Listen vorhanden zu sein, zumindest wenn Leute wie Olivia Rodrigo oder Loren Gray auf diesen Listen stehen.

Zumindest in einigen Kreisen werden schon kleine Erfolge durch die Aktion gefeiert. Bilder von fallenden Followerzahlen in roter Schrift heben hervor, wie schnell sich in sozialen Medien das Blatt wenden kann. Man bedenke, dass Stars wie Olivia Rodrigo der Plattform TikTok einen großen Teil ihrer Bekanntheit verdanken, und ihre Lieder sonst zu den Top-Sounds auf der Plattform gehören. Ob der Boykott lange aufrecht bleibt?

Kommentare