Klimawandel: Mehr Krankheiten durch Mücken und Zecken

Mücken können Krankheiten wie Dengue übertragen
Im Zuge des Klimawandels nehmen in Europa von Mücken und Zecken übertragene Krankheiten wie Dengue deutlich zu.

In der EU sowie Liechtenstein, Norwegen und Island seien 2023 insgesamt 130 örtlich erworbene Dengue-Erkrankungen registriert worden, teilte das im schwedischen Solna ansässige Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) am Dienstag mit. 2022 waren es demnach nur 71 Fälle gewesen. 

Neue Mücken-Arten verbreiten sich: Hirschlausfliege

Die sogenannte „Fliegende Zecke“ ist in Wirklichkeit die Hirschlausfliege (Lipoptena cervi), ein Insekt, das aufgrund seiner äußeren Ähnlichkeit mit Zecken diesen irreführenden Namen trägt.

Die Hirschlausfliege ist ungefähr einen halben Zentimeter groß und zeichnet sich durch einen braunen bis schwarzen, flachen Körper aus. Sie besitzt zwei lange, durchsichtige Flügel und hat sechs kräftige Beine, die dicker sind als die von gewöhnlichen Fliegen, was ihr ein zeckenähnliches Aussehen verleiht.

Es gebe eine "Verbindung zwischen höheren Temperaturen im Sommer, einem milderen Winter und der Ausbreitung von Mücken und Zecken weiter in Gebiete hinein, wo sie bisher noch nicht präsent sind", führte Ammon aus. Laut ihrer Behörde breitet sich die Mückenart Aedes albopictus, die außer der Fiebererkrankung Dengue auch das Chikungunya- und das Zika-Virus überträgt, weiter im Norden, Osten und Westen Europas aus. Von dieser Art gebe es nun "sich selbsterhaltende Bestände" in 13 Ländern der untersuchten Region.

Mehr Regionen betroffen als früher

Zwar habe es 2022 mit 1.133 Fällen mehr West-Nil-Virus-Infektionen gegeben. Mit 123 Regionen seien 2023 aber so viele europäische Gebiete betroffen gewesen wie seit 2018 nicht mehr, erläuterte die EU-Behörde. Übertragen wird die Viruserkrankung durch die Mückenart Culex pipiens, die aus Europa stammt und laut ECDC in allen untersuchten Ländern vorkommt.

Ist die "fliegende Zecke" gefährlich?

Die Hirschlausfliege kann potenziell gefährlich sein, da sie Bakterien und verschiedene Krankheiten übertragen kann. Das bekannteste Bakterium, das sie überträgt, ist Bartonella schoenbuchensis. Dieses Bakterium kann Blutergüsse um die Stichwunde verursachen und in einigen Fällen zu Fieber führen.

Kommentare