Heuschnupfen: TikTok-Hacks gegen die lästige Allergie!

Was hilft laut TikTok gegen Heuschnupfen?
Laufende Nase, tränende Augen, Juckreiz – Allergien können die Lebensqualität einschränken. Welche Hacks gibt es? TikTok schafft Abhilfe.

Wenn der Frühling und Sommer ins Haus stehen, ist nicht bei jeder Person Freude angesagt. Schließlich würden manche am liebsten die Luft anhalten, denn der Heuschnupfen sorgt dafür, dass sie sich über das Ende der kalten Jahreszeit nicht nur freuen können. Und für manche Allergiker:innen ist die Pollenflug-Saison sogar eine schlimme Jahreszeit. Die Symptome, können wie berichtet unterschiedlich ausfallen – Hyposensibilisierung oder Akupunktur könnten Abhilfe schaffen, sind jedoch auch keine Garanten. Was sagt TikTok zu natürlichen Hilfen bei Heuschnupfen?

Nasendusche

Wer in der blühenden Saison schon in der Früh mit verstopfter Nase aufwacht, für den ist vielleicht eine Nasendusche eine gute Idee. Jeden Abend vor dem Zubettgehen werden so lästige Pollen aus der Nase entfernt. Auch wenn man die Blütenpollen nicht sieht, wirken sie dennoch auf das Immunsystem. Nasenduschen sind zum Beispiel in der Apotheke erhältlich und man gewöhnt sich nach wenigen Anwendungen an das "komische" Gefühl, sich selbst Salzwasser in die Nase zu schießen. Die Atmung wird es dir danken.

Gesichtsmassage

Spätestens wer bereits einmal eine Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung erleiden musste, wird wissen, dass Nase, Wangen und auch Ohren eng miteinander verbunden sind. Wie die TikTokerin und Osteopathin @trainerette verrät, gibt es aber eine Übung, die diesen Bereich auflockern könnte. Dafür fasst man sich mit dem Daumen an die Wangen, direkt an das Jochbein und drückt mehrere Minuten in Richtung Ohr nach oben. Gleichzeitig zieht man an seinem Ohr und wackelt langsam. Dies soll direkt helfen, die unnötige Verstopfung abfließen zu lassen.

Brennnessel-Tee

Die Brennnessel ist nicht nur als Salat genießbar, sie soll laut Naturheilkunde auch mit dem Histaminhaushalt zusammenspielen. Wie "Zentrum der Gesundheit" erklärt, hänge die Histaminaufnahme auch mit der Bildung von Allergien zusammen. Die TikTok-Nutzerin @Dr.Arreola ist Ärztin und Naturheilkunde-Expertin und schätzt die Wirkung von Brennnessel-Tee. Deshalb empfiehlt sie ihren Klient:innen auch, täglich eine volle Kanne zu trinken. Hilft's nicht, schadet's nicht.

Ananas

Ja, richtig gehört. TikTok will sogar das Essen von Ananas als Hilfsmittel gegen Allergien erklären. Laut "Healthline" wirkt der natürliche Stoff Bromelain als ein Anti-Histaminikum und kommt in Ananas vor – es ist aber auch in Kapselform erhältlich. Ausprobieren lohnt sich vielleicht.

Gesicht und Hände regelmäßig waschen

Wer unter Heuschnupfen leidet, der sollte vielleicht häufiger als andere Personen das Gesicht waschen. Kommt man nach Hause, sollte man außerdem alle Dinge ablegen, die mit den "bösen" Pollen in Kontakt gekommen sind. Also auch Kleidung oder Taschen, um so wenig Pollen im eigenen Wohn- und Schlafzimmer zu verbreiten. Häufiges Händewaschen schadet natürlich auch nach der Covid-Pandemie nicht.

Nicht mit offenem Fenster schlafen

Auch durch geöffnete Fenster kommen die "bösen" Pollen in den Wohnraum, deshalb ist das Schlafen mit offenem Fenster im Sommer nicht wirklich zu empfehlen. Wie Expert:innen laut "Metro" erklären, ist auch häufiges Waschen von Polster und Decken sowie das Verwenden eines Luftbefeuchters Pflicht, um den Pollen im Schlafzimmer Einhalt zu gebieten.

Kommentare