Wo wird TikTok am meisten genutzt? Britische Kinder auf Platz 1

Eyestetix Studio / Unsplash

"I Think I Like This Little Life"-Song: TikTok-Trend erklärt!

Wer auf TikTok unterwegs ist, kommt an dem eingängigen Lied nicht vorbei. Von wem ist der Song und was hat es mit dem Trend auf sich?
Monika Kässer

Eine wunderschöne Stimme, ein eingängiger Songtext, zartes Akustikgitarrengeklimper und eine melancholisch-romantische Melodie, die zum Träumen einlädt. So klingt das Lied "Little Life" der britischen Indie-Pop-Sängerin Cordelia O'Driscoll, das auf TikTok in Windeseile viral ging. 

Zunächst schnappten sich etliche User:innen den Song und unterlegten damit Videos mit schönen Momenten den kleinen Dingen des Alltags aus ihrem Leben. Da war die Welt noch in Ordnung, doch es entwickelte sich zunächst ein Diskurs über Reichtum und Klasse und plötzlich wurde das Lied gänzlich aus dem Zusammenhang gerissen und mutierte in einem immer skurriler werdenden Trend zu einem wandelnden Meme

Dem Erfolg des Songs tat es zumindest keinen Abbruch, immerhin wurde er auf Spotify bereits über 6 Millionen Mal gestreamt. 

Diskurs über Klasse, Reichtum und Nepo-Babys

Als Greer Grammer, die Tochter des Schauspielers Kelsey Grammer, eines ihrer TikTok-Videos mit dem "Little Life"-Song hinterlegte, das sie bei einem Ausflug mit dem luxuriösen Privatjet zeigte, folgte eine Welle der Kritik, die in einer Diskussion mündete, wie insbesondere Kinder berühmter Eltern (sogenannte Nepo-Babys => mehr dazu hier!) ihr wohlhabendes Leben als "Little Life" bezeichnen können, während andere nicht wissen, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen. Besagtes Video hat Greer Grammer mittlerweile gelöscht. 

Etliche Parodien zu "I think I like this little life" warum?

Doch das war zunächst nur die erste Entwicklung. Aus dem harmlosen Glumanda wurde ein heiß diskutierter Glutexo und schließlich landeten wir bei Glurak, der knallhart abrechnete mit dem einst unschuldigen Lied. Denn es folgten bittersüße Parodien

Auslöser dafür, dass der Trend, zu dem Song die kleinen, schönen Dinge des Alltags zu zeigen, sich in eine ganz andere Richtung entwickelte, war die Art und Weise, wie Sängerin Cordelia das "I" in manchen ihrer Versionen singt. Nämlich besonders betont im Vergleich zu den darauffolgenden Worten "think I like this little life." Es klingt mehr nach einem "Huh" als nach einem "Ei". Hinzu kommt, dass die Sängerin die Worte eher haucht und genau daran stoßen sich viele Leute. TikTok-Videos schossen wie Pilze aus dem Boden, in denen sich User:innen über die Betonung des "I" mokierten. 

Für dich ausgesucht

Hat man einmal damit angefangen, kann man offenbar gar nicht mehr damit aufhören, das "I" besonders übertrieben auszusprechen. 

Selbst an ihren Haustieren haben manche TikTok-Nutzer:innen getestet, wie sie auf die ungewöhnliche Art und Weise, das Lied zu interpretieren, reagieren. 

Für dich ausgesucht

TikTok-Trend machte O'Driscolls Song berühmt

O'Driscoll selbst hat sich bereits des Öfteren zu Wort gemeldet und erklärt, dass es nie ihre Absicht war, den Trend oder gar einen Klassenstreit auszulösen. Offenbar nimmt sie sich selber nicht so ernst, denn sie teilt nicht nur die positiven Videos, mit denen ihr Song unterlegt wurde, sondern nimmt auch die zahlreichen Parodien mit Humor. 

Ihrem Erfolg schadet es jedenfalls nicht ganz im Gegenteil. Wie heißt es schön? Schlechte PR ist besser als gar keine.