Ein Niesen zu unterdrücken ist nicht unbedingt gefährlich, aber drauf ankommen lassen soll man es auch nicht.

Pexels @Edward Jenner

Warum gehst du eigentlich krank zur Arbeit?

Gehst du aus Angst, den Job zu verlieren? Willst du stets anwesend sein? Zeit für Bettruhe wäre eher angebracht.
Dario Bojic

Es gibt so einige archaische Mechanismen in unseren Körpern, die es uns erlaubt haben, bis an die Spitze der Evolution zu klettern. Viele davon passieren ganz unbemerkt, und einige beeinflussen sogar die Menschen um uns herum. Unsere Körper senden durchgehend Signale, und wenn wir krank sind, versetzen diese unseren Leib und umgebende Menschen in Alarmbereitschaft. 

Kurz gesagt: Wenn deine Kollegin neben dir ständig Schnodder hochzieht, bereitet sich dein Körper laut Studie darauf vor, ebenfalls bald krank zu werden.

Für dich ausgesucht

Ohne viel Reden

Eine Infektion sorgt dafür, dass sich die Abwehrkräfte in unserem Körper mobilisieren. Wenn wir Fieber haben, hebt unser vegetatives Nervensystem bewusst unsere Körpertemperatur, um Bakterien und Keimen entgegenzuwirken. Dies funktioniert auf verschiedene Arten gleichzeitig: Unsere Muskeln werden verstärkt aktiviert, um Wärme zu erzeugen, die Haut gibt weniger Wärme ab und der Stoffwechsel wird angekurbelt.

Jedoch hat sich der menschliche Leib mit der Zeit entwickelt, um einer Infektion sogar vorzubeugen.

Wenn wir Menschen hören, deren Nase läuft, die husten, oder auch aufgrund einer verstopften Nase nur nasal sprechen können, beginnen in uns die beschriebenen Abwehrprozessenoch bevor die Infektion unseren Körper erreicht.

Für dich ausgesucht

k.at Meinung: Krank heißt krank

In unserem Büro führen wir eine simple Regel: Wenn du krank bist, bist du krank. Es mag simpel klingen, aber große Unternehmen haben eben etwas gegen kranke Mitarbeiter:innen – sie sind wahnsinnig teuer. Solange du krank bist, muss dein Gehalt nämlich sechs Wochen lang vollständig aus Firmenkasse weitergezahlt werden, erst danach gibt es staatliche Unterstützung. Deswegen gibt es nicht selten Druck von oben, bald gesund zu werden.

Dennoch: Wenn du krank bist, solltest du zuhause bleiben. Wenn man logisch nachdenkt, schaden krank erscheinende Mitarbeiter:innen einem Unternehmen langfristig mehr als deren Krankenstand. Verminderte Arbeitsleistung und die Ansteckung anderer Kolleg:innen können nicht durch fiebernde Arbeit aufgewogen werden.

Abgesehen davon: Es gibt weitaus Wichtigeres im Leben, als eine perfekte Anwesenheit im Büro. Deine langfristige Gesundheit, beispielsweise. Wer Erkältungen und Husten nicht vernünftig auskuriert, wird vor allem im Winter ständig mit Infektionen zu tun haben. Eine Erkältung ist eine Schwächung des Immunsystems und daher wie ein geöffnetes Tor für schlimmere Krankheiten!

Für dich ausgesucht

Wenn du krank bist, bleib bitte zu Hause. Es liegt im eigenen Ermessen eines jeden Menschen zu entscheiden, ob es vernünftig ist, zur Arbeit zu gehen, jedoch sollte man dabei eben zuerst an sich selbst, dann an die anderen Menschen, und erst dann an das Unternehmen, oder gar an die Leitung denken. Es gibt bedeutendere Sachen, wie auch Menschen in deinem Leben.