Was passiert mit unserem Körper im Flugzeug?

Der Luftdruck im Inneren eines Flugzeugs kann für Ungleichheiten in unserem Körper sorgen.
Im Flugzeug herrschen andere physikalische Gegebenheiten als auf dem Boden, was passiert dadurch mit unserem Körper?

Juckende Augen, ein kratzender Hals oder eine wunde Nase: Nach einem längeren Flug spüren wir deutlich, dass etwas mit unserem Körper passiert ist. Auch ein steifer Nacken ist für viele ein lästiges Mitbringsel aus dem Reich der Wolken, jedoch haben die ersteren Symptome einen einfachen Grund: Der menschliche Körper trocknet im Flugzeug aus. Die Luftfeuchtigkeit im Kabinenraum liegt nur bei etwa 20 Prozent.

Kein Alkohol, Tee oder Kaffee

Die Broschüre der "Aerospace Medical Association" (AsMA) empfiehlt zu einem Glas Wasser zu greifen, statt sich den nächsten koffeinhaltigen Drink reinzukippen. Jene Getränke trocknen unseren Körper nur weiter aus, wobei wir während eines 10-Stunden-Flugs ohnehin zwischen 1,5 und 2 Liter an Flüssigkeit verlieren können. Ausreichendes Trinken an Bord bewahrt dich vor den meisten Symptomen nach der Landung.

Auch der Druck im Flugzeug wirkt auf unseren Körper: Der in einem Flugzeug herrschende Luftdruck entspricht jenem Luftdruck, den wir auf der Spitze eines 1500 bis 2500 Meter hohen Berges erleben. Dementsprechend ist weniger Sauerstoff in der Luft, weshalb empfindliche Menschen sich leicht schlapp fühlen können. Aus demselben Grund schmeckt auch der bekannte "Tomatensaft im Flugzeug" so besonders.

Durch das Aufsteigen und Landen entstehen schnelle Höhenunterschiede, welche für Flüssigkeiten und Gase in unserem Körper ein Problem sein können. Beispielsweise ist in unserem Ohr Flüssigkeit, welche unseren Gleichgewichtssinn reguliert. Zwischen Nase und Ohren verläuft auch die Eustachische Röhre, durch die ebenfalls Gase hin und her transportiert werden. Dabei kann das Gefühl von "verstopften Ohren" entstehen, da hilft beispielsweise ein kräftiges Schlucken! Das ist auch der Grund, warum Passagiere sowohl beim Abheben als auch beim Landeanflug wach sein sollen.

Wichtig ist, dass wir uns - vor allem bei Langstreckenflügen - im Flugzeug wohlfühlen. Ob wir nun dafür ein Glas Wasser, Brezeln oder eine Bloody Mary brauchen - so sei es. Flugzeuge sind eine wahnsinnige Erfindung, immerhin fliegt man mit über 700 km/h durch die Wolken, gemeinsam mit bis zu 400 anderen Passagieren. Da sind die meisten Mittel zum Komfort legitim.

Kommentare