"Oatzempic": Expert:innen warnen vor TikToks Abnehm-Drink!

Frau trinkt mit einem Holzstohhalm aus einem von vier Gläsern mit Hafermilch.
Auf TikTok wird der Hafer-Limetten-Drink zur Gewichtsabnahme angepriesen, doch Ernährungsberater:innen schlagen Alarm.

"Oatzempic" – der Name von TikToks neuestem Trend-Drink ist eine Anspielung an das rezeptpflichtige Arzneimittel Ozempic, welches für die Behandlung von Typ-2-Diabetes-Patient:innen, aber auch als Mittel gegen starkes Übergewicht zum Einsatz kommt. In den letzten Monaten erlebte das Medikament durch Zweckentfremdung einen regelrechten Hype in Form der sogenannten "Abnehmspritze"

Das ging so weit, dass der Hersteller Novo Nordisk bereits mitgeteilt hatte, dass es einen deutlichen Anstieg an illegalen Onlineverkäufen gebe, der sogar zu einer begrenzten Verfügbarkeit von "Ozempic" für Diabetiker:innen führte. 

Der virale "Oatzempic"-Drink dauf TikTok soll ebenfalls beim Gewichtsverlust helfen, doch trotz harmlosen Zutaten warnen Expert:innen vor dem Hafergetränk.

Was ist der "Oatzempic"-Drink?

Die Bezeichnung ist eine Kombination aus den Wörtern "Oat" (zu Deutsch: Hafer) sowie dem Medikament "Ozempic" und bezieht sich auf den Hauptinhaltsstoff des Drinks: Hafer. 

Das Rezept könnte nicht einfacher sein:

  • 40 g Haferflocken
  • 250 ml Wasser
  • Saft einer halben Limette

Alles in einen Mixer geben und morgens auf nüchternen Magen für 30 Tage als Frühstücks-Ersatz trinken. So jedenfalls wird das Getränk auf TikTok als schnelles Abnehmwunder in Form der "Oatzempic-Challenge" angepriesen. 

Welche Wirkung hat der Hafer-Limetten-Drink?

Inwiefern soll dieses wahrscheinlich nicht allzu wohlschmeckende Gebräu nun beim Gewichtsverlust helfen? Zum einen wird ein tägliches Kaloriendefizit erzielt, da ein ausgewogenes Frühstück in der Regel um die 500 Kilokalorien enthält. Bei dem Hafer-Limetten-Drink sind es gerade mal um die 140 Kalorien

Zum anderen enthält Hafer eine große Menge des Ballaststoffes Beta-Glucan, der den Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum konstant halten (und dadurch lange satt hält) und somit Heißhungerattacken vorbeugen kann. 

Zudem soll Limettensaft mithilfe sogenannter Flavonoide (dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe) die Verdauung ankurbeln, die Bitterstoffe hingegen fungieren laut "Fitforfun" als natürlicher Appetitzügler.

Was sind die Nachteile des "Oatzempic"-Drinks?

Zwar kann schon allein aufgrund des Kaloriendefizits ein Abnehmerfolg in kurzer Zeit erzielt werden, jedoch muss man nach Beendigung der "Oatzempic-Challenge" mit einer Gewichtszunahme rechnen

Zu den Nachteilen zählen:

  • Jo-Jo-Effekt 
  • Kein langfristiger Gewichtsverlust möglich
  • Risiko eines Nährstoffmangels
  • Ungesundes Essverhalten kann Essstörungen fördern
  • Verharmlosung von restriktivem Essverhalten
  • Drink ist geschmacklich kein Genuss

Ernährungsberater:innen warnen

Expert:innen schlagen in Anbetracht der Risiken Alarm. Die US-amerikanische Ernährungsberaterin Lisa Valente erklärt gegenüber "CBS News", dass es sich lediglich um "cleveres Marketing für etwas handelt, hinter dem kein Mehrwert steckt." Insbesondere bei Trends, die eine schnelle Gewichtsabnahme versprechen, solle man vorsichtig sein, mahnt die Expertin. Valente sieht das Ganze als "gefährlichen Trend, der Essstörungen fördert und weder ernährungswissenschaftlich noch wissenschaftlich fundiert ist."

Die deutsche Ernährungswissenschaftlerin und Diplom-Ökotrophologin Bettina Halbach betrachtet die "Oatzempic"-Diät ebenfalls skeptisch. Im Interview mit "Bild" betont sie: "Hafer ist zweifellos eines der gesündesten Getreide, voller Ballaststoffe, Proteine und essenzieller Mineralstoffe, aber dass man allein mit diesem Smoothie innerhalb von wenigen Wochen neun Kilo verliert, halte ich für ein Märchen."

Anstelle sich jeden Morgen ein grausiges Getränk in den Rachen zu kippen, soll man lieber dauerhaft gesunde Essroutinen etablieren und seinen Tag beispielsweise mit einer Schüssel Joghurt, Haferflocken und frischen Früchten starten. Für eine gesunde, langfristige Gewichtsabnahme ist zudem Sport essenziell. Toller Nebeneffekt: Bewegung wirkt sich nachweislich auch positiv auf die mentale Gesundheit aus. 

Kommentare