Unsplash

Weihnachten mit Hund: Wie nehmen die Vierbeiner das Fest wahr?

Weihnachten ist das Fest mit unseren Liebsten und hierzu gehören natürlich auch Haustiere. Doch wie empfinden sie das alles?
Sophie Unger

Laut einer Umfrage von "Manypets" können Hund scheinbar nicht genug von Weihnachten bekommen. Dabei wurden 1.000 Besitzer:innen nach ihrer Einschätzung befragt. Aber weshalb ist das Weihnachtsfest nicht nur bei uns Menschen so beliebt und wie holt ihr das meiste für alle Familienmitglieder heraus? Das erfahrt ihr hier:

Wissen Hunde, dass es Weihnachten gibt?

Ja! Hunde können laut zahlreichen Studien sehr wohl verstehen, dass es sich um eine "ganz besondere" Zeit handelt. Gemessen wurde dies an der Aufregung, der sie den Festtagen entgegenbringen. Aufgrund ihrer feinen Sinne und Intuition können sie sogar den Weihnachtsmann von anderen Menschen unterscheiden.

Doch woran erkennst du, dass dein Haustier sich zu Weihnachten wohlfühlt? 4 eindeutige Gründe:

Für dich ausgesucht

1. Deko wird inspiziert 

Hunde sind neugierig: Egal, ob das ein brandneues Spielzeug ist, oder eine neue Spazierroute auskundschaftet wird die meisten Vierbeiner schätzen das Abenteuer. Und so verhält es sich auch mit weihnachtlicher Deko, die plötzlich in der ganzen Wohnung platziert wird. Es gibt somit viel Neues, was sie beschnüffeln und visuell verarbeiten können. Am besten benutzt du Farben wie Blau, Gelb und Grau, denn Rot, Lila und Orange können Hunde nicht sehen. Auch Weihnachtskugeln (aus Plastik!) machen ihnen Freunde!

2. Gerüche sind intensiv

Zimt, Tannengrün oder der leckere Braten im Ofen: Wir alle lieben Weihnachtsdüfte. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass der Geruchssinn bei Hunden bis zu 100.000 Mal stärker ausgeprägt ist, als der eines Menschen. Sie können auch schnell unterscheiden, ob es sich um hochwertige "besondere" Speisen handelt, oder ob der "alltägliche" Fraß vorgesetzt wird. Kein Wunder also, wenn der vom Fleischer kommende Braten für ein fröhliches Schwanzwendeln sorgt. 

Für dich ausgesucht

3. Ihr Highlight: Geschenkpapier 

Noch lieber als Geschenke an sich haben Hunde es, wenn sie sie auspacken dürfen. Die unterschiedlichen Texturen regen die Fantasie deines Hundes deutlich an. Egal ob Bänder, durchsichtige Geschenkfolie oder Zeitungspapier: Erhalten sie deine Erlaubnis, werden sie große Freunde beim Aufreißen der Geschenke haben.

4. Geschenke für den Hund

Unter den zerrissenen Haufen an Geschenkpapier verbirgt sich dann auch das ein oder andere Geschenk für deinen Vierbeiner. Unglaubliche 17 Millionen US-Dollar geben wir jährlich für Geschenke an unsere Haustiere aus. 

Für dich ausgesucht

5. Langer Weihnachtsspaziergang

Zu ausgedehnten Spaziergängen kommt man als Besitzer:in im Winter wegen des schlechten Wetters ja nicht allzu häufig. In den Feiertagen verlangt das deftige Essen dann aber oft doch danach. Und wenn sich dann die ganze Sippe aufmacht und dein Hund zahlreiche Spielgefährt:innen zur Auswahl hat, kann das ja nur zu purem Glück führen.