TikTok @albertonodale

"1 Year in Vienna": Wien bekommt sein erstes TikTok-Viral

Ein waschechtes Wiener Soundbite sorgt derzeit für eine Reihe an amüsanten TikToks.

Schnallt euch an: Das hier könnte endlich mal ein regionales TikTok-Phänomen werden. Die sonst so internationale Plattform scheint nämlich gerade ihr erstes Wiener Viral zu produzieren. Das war aber auch allerhöchste Zeit!

Für dich ausgesucht

Auslöser dafür ist der amtierende Mister Austria Alberto Nodale. In seinem TikTok-Video, das bereits über 40.000 Mal gelikt wurde, demonstriert er in kurzen, aufeinanderfolgenden Spiegelselfie-Clips, wie Wien die Menschen, die darin wohnen, mit der Zeit verändert.

Kurz zur Dramaturgie: Zu Beginn formuliert Alberto noch ein akzentfreies "First Day in Vienna". Im unmittelbar darauf folgenden "One Week in Vienna" macht sich dann schon ein leichter österreichischer Akzent bemerkbar. "Three Months in Vienna" ist dann schon mehr "Sree Mons" – und nach einem ganzen Jahr in Wien ist sowieso alles vorbei, Oida. Almdudler-Wahnsinn inklusive.

 

Damit scheint er einen Nerv getroffen zu haben – inzwischen wird Albertos ursprüngliche Tonspur nämlich auch von anderen TikTok-UserInenn verwendet, die ihre Lippen zu seiner Stimme bewegen. Lip-syncing par excellence, so wie man das auf TikTok eben macht.

Der User @marasgood nutzte die Tonspur derart präzise, dass viele Reddit-UserInnen gar nicht erst merkten, dass es sich dabei um, naja, "Playback" handelt. Seine Version zählt derzeit über 30.000 Likes. Tendenz steigend. Und damit haben wir – hoffentlich – endlich unser erstes Wiener TikTok-Phänomen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!