Mariah Careys  „All I Want For Christmas Is You“ schaffte es in diesem Jahr erstmals an die Spitze der US-amerikanischen Billboard-Charts

Mat Hayward/Getty Images

10 überraschende Fakten über die beliebtesten Weihnachtslieder

Obwohl man sie immer wieder hört, hat man kaum Hintergrundwissen über die beliebtesten Weihnachtslieder.

Was hat Ostern mit "Last Christmas" zu tun? Und woher kommt eigentlich die Tradition der Sternsinger?

Fragen, die man sich vermutlich selten stellt, deren Antworten aber dennoch gut zu wissen sind. Wir haben die kuriosesten Fakten zu den beliebtesten Weihnachtssongs für euch zusammengefasst. 

Für dich ausgesucht

#1: "Wonderful Christmastime"

2010 schätzte "Forbes", dass Paul McCartney mit "Wonderful Christmastime" immer noch jährlich rund 400.000 Dollar verdient. Zusammengerechnet wären das mehr als 15 Millionen Dollar seit dem Release 1979.

#2: "Have Yourself A Merry Little Christmas"

Songwriter Hugh Martin hielt die Melodie für so schlecht, dass er die Noten in den Mülleimer schmiss. Sein Co-Autor war allerdings überzeugt davon – und fischte die Zettel wieder heraus. Zusammen überarbeiteten sie das Lied und veröffentlichten es 1944 für den Film "Meet Me in St.Louis" mit Judy Garland.

#3: "Let It Snow"

Das Lied über den Wunsch nach Schnee entstand 1945 während einer Hitzewelle in Hollywood. Die Autoren Jule Styne and Sammy Cahn sehnten sich nach kühleren Temperaturen.

#4: "The Little Drummer Boy"

Die Inspiration  für "The Little Drummer Boy" kam der Produzentin Katherine Davis während einem Nickerchen. Ihr ging das französische Lied "Patapan" währenddessen nicht aus dem Kopf. In Gedanken wurde "Patapan" zu "Pa-rum-pum-pum".  

#5: "Snow In California"

Der Song von Ariana Grande handelt von ihrer damaligen Fernbeziehung mit Nathan Sykes. Darin wünscht sie sich Schnee, damit sie der Engländer aufgrund des Wetters nicht verlassen kann. 

#6: "O Tannenbaum"

"O Tannenbaum" war im 19. Jahrhundert ein trauriges Liebeslied von August Zarnack und kein Weihnachtslied. Es handelt von Liebeskummer und Untreue. Der Baum war dabei als Sinnbild der Treue gedacht, weil seine "Blätter" ganzjährig grün sind. 1824 dichtete der Komponist Ernst Anschütz das Lied weihnachtlich um – zu diesem Zeitpunkt war "O Tannenbaum" bereits ein beliebtes Weihnachtslied geworden.

#7: "Last Christmas"

"Last Christmas" war Gerüchten zufolge gar kein Weihnachtslied, sondern ein Lied über Liebeskummer. Es sollte "Last Easter" heißen und wurde kurzerhand umbenannt, nachdem die Plattenfirma von Wham! einen Weihnachtssong veröffentlichen wollte.

Für dich ausgesucht

#8: "We Wish You A Merry Christmas"

Im 17. Jahrhundert wurde das Lied, so wie viele andere Weihnachtslieder, von Puritaner Oliver Cromwell in englischen Kirchen verboten. Einige BürgerInnen sangen die Lieder dennoch und gingen als Chöre von Haus zu Haus. So entstanden die Sternsinger.

#9: "All I Want For Christmas"

Schon gewusst? Songwriter Walter Afanasieff schrieb nicht nur gemeinsam mit Mariah Carey den Hit "All I Want For Christmas Is You", sondern auch die Ballade “My Heart Will Go On” für Céline Dion.

#10: "Jingle Bells"

Ursprünglich lautete der Titel "The One Horse Open Sleigh“ und wurde für Thanksgiving geschrieben. Das Lied kam so gut bei der Bevölkerung an, dass sie es auch Wochen später an Weihnachten noch gerne sangen. Jahre später wurde es dann umbenannt.