Kenneth Cappello

5 Billie-Eilish-Lyrics, die uns zu Emo-Teenies machen

Billies Debütalbum "WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?" lässt uns Dinge fühlen.

Falls ihr unter einem moosigen Stein lebt und es nicht mitbekommen habt: Wunderkind Billie Eilish hat endlich ihr erstes Album veröffentlicht und die ganze Welt in eine kollektive Hype-Ekstase versetzt. Dass die 17-Jährige trotz ihrer Horrorclown-Ästhetik quasi die Avril Lavigne der Gen Z ist, belegen nicht nur diverse Memes, sondern auch ihre Lyrics, die uns fühlen lassen, als wäre Emily the Strange jetzt ein Popstar. Die stilisierten Kleinbuchstaben-Songtitel tragen ihren Teil dazu bei.

wish you were gay

I just wanna make you feel okay
But all you do is look the other way

Was sich liest wie der schülerVZ-Status eines Paramore-Fans aus dem Jahre 2006, sind Zeilen aus "wish you were gay". Den Titel kann man leicht in den falschen Hals bekommen, der Song handelt laut Billie allerdings von einem Jungen, der kein Interesse an ihr zeigte – deshalb wünscht sie sich, dass es nicht an ihr liegt, sondern einfach an seiner Sexualität. Besagter junger Mann hatte Billie zufolge übrigens tatsächlich vor Kurzem sein Coming-out.

when the party's over

Tore my shirt to stop you bleeding
But nothing ever stops you leaving

Frage: Sind das Billie-Eilish-Lyrics oder handelt es sich um Zeilen aus "My Immortal" von Evanescence? Könnt ihr eine definitive Antwort darauf geben? Seid ihr euch hundertprozentig sicher? Wir nicht.

my strange addiction

Don't ask questions you don't wanna know
Learned my lesson way too long ago

Es ist nun mal so: Wenn eine 17-Jährige nahezu abgebrüht behauptet, sie habe ihre Lektion bereits vor viel zu langer Zeit gelernt, dann ist das nicht nur wahnsinnig altklug, sondern erinnert auch ein bisschen an die Angewohnheit früherer Emo-Kinder, ständig so zu tun, als hätte man eh schon alles erlebt.

idontwannabeyouanymore

If teardrops could be bottled
There'd be swimming pools filled by models

Diese Zeilen sind förmlich prädestiniert dafür, in Form einer Blingee-Animation nebst überbelichteten Vogelperspektiven-Selfies auf Tumblr gepostet zu werden. Übrigens: Billie hat tatsächlich einen Song namens "sHE's brOKen", der quasi alle unsere MySpace-Statusmeldungen anno 2005 referenziert und das gegenwärtige Sbeve-Meme erfunden hat.

listen before i go

Taste me, the salty tears on my cheek
That's what a year-long headache does to you
I'm not okay, I feel so scattered
Don't say I'm all that matters

"listen before i go" ist vielleicht der kontroverseste Song auf Billies Album, weil man leicht behaupten könnte, hier würde ein Suizidversuch verherrlicht. "I'm not okay" haben wir aber schon damals mit My Chemical Romance gesungen – und bis heute treffen uns diese drei Worte mitten in unser kajalverschmiertes Totenkopfherz.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.