addisonraee / instagram

Addison Rae postet Bikini-Pic – und erntet Kritik von ChristInnen!

Addison Rae hat gerade mit einem Backlash zu kämpfen. UserInnen im Netz kritisierten sie für einen Bikini, der religionsfeindlich sein soll.

Dass TikTok-Stars wie Addison Rae auch mit HaterInnen zu tun haben, ist leider kaum vermeidbar. Besonders im Netz haben Menschen häufig die Möglichkeit, gemeine Kommentare oder Beleidigungen zu hinterlassen. Doch mit ihrem letzten Instagram-Beitrag hat Rae nun eine ganze bestimmte Community verärgert: Gläubige ChristInnen.

Für dich ausgesucht

Bikini-Bild sorgt für Backlash

Die 21-Jährige postete auf Instagram ein Bikini-Bild, das sie im sommerlichen Adidas-Outfit zeigt. Der Holy-Trinity-Bikini kostet laut der Adidas-Website circa 97 Euro und ist aus einer Zusammenarbeit mit der Kleidermarke Praying entstanden. Der Schwimmanzug hat auf dem Oberteil in Englisch die Wörter "Vater" und "Sohn" sowie auf den Höschen "heiliger Geist" stehen. 

Die Wörter stellen im Christentum die heilige Dreifaltigkeit dar, die auch in Gebeten erwähnt wird. Den gläubigen FolliwerInnen der TikTokerin hat dieser Bikini ganz und gar nicht gefallen. Wie "NBC News" berichtet, löschte Rae den Beitrag von ihrem Instagram-Profil, nachdem sich vermehrt UserInnen in den Kommentaren über das Outfit beschwert hatten. 

Für dich ausgesucht

Doppelmoral auf Social Media?

Auch auf Twitter wurde das Thema heiß diskutiert. Einige UserInnen waren der Meinung, dass man heutzutage "Religionen einfach in den Dreck ziehen" könne. Zudem wurde der Bikini als "respektlos" gegenüber dem Christentum betitelt. 

Andere NutzerInnen betonten jedoch, dass Addison Rae nicht die einzige wäre, die diesen Bikini tragen würde. Sängerin Christina Aguilera etwa postete Fotos in demselben Outfit mit französischen Wörtern. 

Für dich ausgesucht

Und auch Måneskin-Mitglied Viktoria de Angelis zeigte sich im Trinity-Bikini im April auf Instagram. Auch hier häufen sich mittlerweile die negativen Kommentare unter dem Posting.