"Temptation Island": Sind Gigi und Michelle noch zusammen? 

RTL / Frank J. Fastner

Sind Aleks Petrovic und Christina Dimitriou noch zusammen?

Aleks Petrovic und Christina Dimitriou haben bei "Temptation Island V.I.P." ihre Liebe getestet. Sind sie noch ein Paar?

Aleks Petrovic und Christina Dimitriou haben in der diesjährigen Staffel "Temptation Island V.I.P." für Aufsehen gesorgt, denn das Liebesdrama, das sich bei den beiden entwickelt hat, gleicht fast einem Hollywoodstreifen! Während Petrovic seiner Angebeteten versprach, dass er ihr beweisen wird, dass man aus der Show nicht als getrenntes Paar herausgehen muss, wendete sich das Blatt, nachdem es zu sehr fragwürdigen Szenen in der Show kam. 

Für dich ausgesucht

Das ist das Konzept von "Temptation Island"

In der Show "Temptation Island" stellen sich vier Pärchen dem ultimativen Treuetest. In der VIP-Version sind meist Promis aus der deutschen Szene vertreten. Die Männer ziehen in eine Villa voller Verführerinnen, die sie zum Fremdgehen animieren sollen. Dasselbe tun auch die Frauen, die mit männlichen Verführern zusammenleben. Im Laufe der Sendung werden den Paaren gegenseitig Aufnahmen aus der jeweiligen Villa gezeigt. 

Für dich ausgesucht

Aleks Petrovic hat sich in eine andere verliebt!

im TV wollte Petrovic beweisen, dass er treu sein kann und Dimitriou ihm vertrauen könne, doch dann verliebte sich der Influencer in die Verführerin Vanessa Nwattu vor den laufenden Kameras. In der Show schrieb er gemeinsam mit seinem neuen Schwarm ein Liebesgedicht und ging mehrfach auf Tuchfühlung bei intensiven Tanzabenden.

Dies führte dazu, dass seine Freundin Christina mehrfach zusammenbrach, als sie die Szenen bei den Lagerfeuern in der Show zu sehen bekam. So behauptete der Fitness-Coach beim Dreamdate sogar, dass er zurzeit "zwei Freundinnen" hätte, da er Nwattu gefragt hätte, ob sie mit ihm zusammen sein möchte – ohne zuvor mit seiner Noch-Freundin Christina Schluss zu machen. 

Nach mehrfachen Wutausbrüchen und Tränen ließ der 31-Jährige beim finalen Lagerfeuer die Bombe platzen: "Ich habe mich verliebt", gab Petrovic zu, während Christina ihn fassungslos anstarrte. Laut ihm sei seine neue Flamme "reifer und weiter" als  Dimitriou, zudem könnte er mit Vanessa tiefgründigere Gespräche führen. Nach dem Dreamdate fiel der erste Kuss mit Vanessa, was für Christina unverständlich war: "Du hast mich blamiert!", schrie sie Aleks an. "Ich will dich nie wieder sehen!"

Die Reality-Stars verließen getrennt die Show. 

Für dich ausgesucht

Aleks Petrovic und Vanessa Nwattu sind zusammen

Im Netz wurde über das Finale und das Verhalten des Influencers heiß diskutiert. Die Mehrheit war in den Sozialen Medien auf jeden Fall der Meinung, dass sich Petrovic falsch verhalten hätte und seine Liebesbekundungen an die Verführerin "peinlich" gewesen wären.

Seit den "Temptation Island V.I.P."-Aufnahmen sind circa sechs Monate vergangen. In der Wiedersehensfolge der Show wurde offenbart, dass Aleks und Vanessa nun offiziell ein Paar sind. 

Auf Instagram kündigte Petrovic eine "große Offenbarung" an. Kurz darauf teilte er ein Video mit seiner neuen Freundin Vanessa. "Endlich darf ich stolz zu Dir stehen", steht in der Caption. Seine FollowerInnen zeigten sich verwirrt, denn es sei schon lange bekannt, dass er mit Nwattu zusammen wäre.

Zudem hagelte es unzählige negative Kommentare und der Influencer verlor nach dem Posting um die 5.000 FollowerInnenSogar Rapper Farid Bang kommentierte unter dem Video: "Krass, was für ne heftige Offenbarung, damit hat echt niemand gerechnet."

Mittlerweile wurde die Kommentarfunktion deaktiviert. 

Die beiden Reality-Stars leben mittlerweile zusammen und haben ein weiteres Video veröffentlicht, in denen sie ihre Sicht der Dinge erklären möchten:

Wer unter (Cyber-)Mobbing leidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen oder Beratungsstellen.

Mehr Informationen findest du auch unter saferinternet.at