APA - Austria Presse Agentur

Alles, was du über die Ehe von Donald und Melania Trump wissen musst

Die Ehe der Trumps ist alles außer gewöhnlich. Wir sagen euch, was ihr über das First Couple wissen müsst.

Die Ehe der Trumps ist eine ganz besondere und vielbeachtete: Die Beziehung der beiden wird seit Donald Trumps Amtsantritt ganz genau beobachtet – und natürlich entgeht dem Auge der Öffentlichkeit nichts. 

So ist schon öfter in viralen Clips zu sehen gewesen, dass Melania sich bei Zärtlichkeiten seitens ihres Ehemanns eher abwesend zeigt. So auch in Israel, als sie seine Hand einfach weggewedelt hat. Aufnahmen, die für viele BeobachterInnen sinnbildlich für die Ehe der Trumps stehen.

Für dich ausgesucht

Melania Knauss

Unter dem Namen Knauss machte sich die junge Frau beliebt in Europa – mit Modeljobs in Italien und ihrer Heimat Slowenien. Als Melania Knauss mit 26 Jahren in die USA kam, hatte sie auch dort innerhalb kürzester Zeit lukrative Model-Aufträge eingeheimst. Unter anderem posierte sie für die "Sports Illustrated" und die Zigarettenmarke Camel. 

Zwei Jahre, nachdem sie in den Staaten Fuß gefasst hatte, lernte sie Donald Trump auf einer Party kennen. Dieser war damals ein wohlhabender Unternehmer und war grade frisch von seiner letzten Frau geschieden. Ein Jahr später kursierten schon die ersten Fotos von den beiden. Seit dem Jahr 2000 begleitet sie ihn offiziell auch bei politischen Aktivitäten, damals noch bei der Reform Party, nicht als Republikaner. Im Jahr 2005 sagte Melania gegenüber "CNN", dass die Chemie zwischen ihr und Donald sofort stimmte.

Im Jahre 2004 gaben die beiden ihre Verlobung bekannt, im nächsten Jahr folgte die Hochzeit in einer anglikanischen Kapelle, mit anschließender Feier im Anwesen von Donald Trump in Florida. Viele Promis waren bei der Feier anwesend, unter anderem Heidi Klum und Trumps zukünftige Rivalin Hillary Clinton. Melania, die ein Dior-Hochzeitskleid um 100.000 Dollar trug, war bei der Hochzeit 34 Jahre alt, Donald 58.

Melania Trump und ihre First-Lady-Visionen: "Ich wäre sehr traditionell. Wie Betty Ford oder Jackie Kennedy", sagte sie 1999 in einem Interview mit der "New York Times".
Melania Trump und ihre First-Lady-Visionen: "Ich wäre sehr traditionell. Wie Betty Ford oder Jackie Kennedy", sagte sie 1999 in einem Interview mit der "New York Times".

2005 Getty Images

An der Seite des Präsidenten

Nachdem Melania und ihr Mann im Januar 2017 ihre Ämter offiziell angetreten haben, verweilte Melania mit dem gemeinsamen Sohn Barron noch bis zum Sommer in New York. Dann bezog die vollständige Familie das Weiße Haus. Die Aufgabe, der sie sich als First Lady gewidmet hat, ist das Wohlergehen von Frauen und Kindern, besonders Maßnahmen gegen Cyber-Mobbing sind ihr in ihrer Arbeit ein Anliegen.

Während sich Melania immer gegen Feindseligkeiten im Internet ausgesprochen hat, so lebt ihr Ehemann bekanntlich das krasse Gegenteil davon. Auf die Frage,was sie von der Twitter-Präsenz ihres Mannes halte, antwortete sie nur: "Er wird im Endeffekt das machen, was er will, egal wie oft ich ihn tadle." Als im Jahr 2016 das berüchtigte Video auftauchte, in dem Trump die Worte "Grab them by the Pussy" sagte, kommentierte Melania: "Die Worte, die mein Mann benutzt hat, sind inakzeptabel und beleidigend."

Be Best und Plagiate

Im Juli 2016 hielt Melania eine Rede vor den Delegierten der Republikanischen Partei der USA. Einige der Passagen ihrer Rede erinnern sehr stark an die Rede von Michelle Obama vor den republikanischen Delegierten 2008. Ihrer eigenen Aussage nach habe sie die Rede in eigener Arbeit gefertigt und "nur minimale Hilfe in Anspruch genommen." Später sprach sich die "Hilfe" in Form von einer Schriftstellerin namens Meredith McIver aus und gab zu, in Zusammenarbeit mit Melania Teile aus Michelle Obamas Rede übernommen zu haben.

Im Rahmen ihrer "Be Best"-Kampagne, die sich intensiv gegen Cyber-Mobbing und Drogenmissbrauch unter Jugendlichen einsetzt, wurde Melania erneut wegen eines vermeintlichen Plagiats beschuldigt, wieder im Zusammenhang mit Michelle Obama. Sie soll ein Pamphlet von ihrer Vorgängerin übernommen haben, das im Rahmen ihrer Kampagne verteilt wurde. Der Präsident hat sich – ungewöhnlich für ihn – bei diesem Thema sehr zurückgehalten.

Die Eigenheiten des Paars

So manche gemeinsame Auftritte in der Öffentlichkeit werfen Fragen über das Verhalten des First Couples auf. Emotionen zeigt Melania nur selten – mit Ausnahme von einem Clip, der bei seiner Entstehung für viele Fragen und Theorien gesorgt hat.

Hin und wieder wirken die Bewegungen der beiden schon fast mechanisch und extrem versteift, was immer wieder zu Memes unter dem Hashtag #FreeMelania und Gerüchten führt, dass die beiden eine unglückliche Show-Ehe führen. In einem seltenen Statement sagte Melania, dass sie es traurig finde, wenn Menschen unqualifizierte Kommentare über sie und ihr Familie abgeben. 

Auch werden immer wieder Affären-Gerüchte um Donald Trump laut – Melania hält sich in Bezug darauf bedeckt.

 

Was der Ehemann so manchmal sagt

Donald Trump ist bekannt für seine kontroversen Aussagen über Frauen – und er ist ein Mann, der gern alles unter Kontrolle hat. Auch seine Frau. Am Flughafen in Italien posieren die beiden für FotografInnen, doch ein sympathisches Lächeln sucht man hier verzweifelt, krampfhaft versucht Melania der Aufforderung ihres Mannes nachzukommen und zu lächeln.