Photo Press Service

Alles, was ihr über die Beziehung von Johnny Depp und Amber Heard wissen müsst

Einst verliebt und nun in einem heftigen Rechtsstreit: Johnny Depp und Amber Heard dominieren derzeit die Promi-Schlagzeilen.

Täglich erfährt man Neues aus der kurzen Ehe von Amber Heard und Johnny Depp: Eine Trennung vor den Augen der Öffentlichkeit, bei dem sich beide Seiten mehr oder weniger mit dem selben Vergehen belasten.

Jeweils das Gegenüber soll eine gewalttätige Person sein, die den anderen misshandelt habe. Die Geschichte von Heard und Depp zieht sich schon über mehr als zehn Jahre – doch wo haben sich die beiden eigentlich kennengelernt? Am Filmset eines Streifens, der genau wie die Beziehung ein Flop war.

Für dich ausgesucht

Die Zeit vor der Hochzeit

Am Set von "The Rum Diary", übrigens von Johnny Depps eigener Produktionsfirma produziert, sahen sich die beiden zum ersten Mal. Die Storyline des Films dürfte ihnen einen Ansporn gegeben haben, sich genauer kennenzulernen: Im Film beginnt Heards Charakter eine Affäre mit dem von Depp. Der Film wurde von KritikerInnen nur durchschnittlich bewertet. All dies geschah bereits im Jahre 2009.

Es ist das Jahr 2012 und Johnny Depp hat sich nach 14 gemeinsamen Jahren von Vanessa Paradis getrennt. Hier tritt Heard an seine Seite. Offiziell war hier jedoch noch nichts, in klassischer Depp-Manier hält er sich vorerst bedeckt. Im Januar 2014 erschienen die beiden zum ersten Mal als Paar in der Öffentlichkeit, kurz darauf wurde auch die Verlobung bekannt. Ein Jahr später folgte das gegenseitige "Ja".

REUTERS/MARIO ANZUONI

Die Ehe

Probleme ließen nicht lange auf sich warten. Während der Dreharbeiten zu einem weiteren Piratenfilm soll sich Depp, im Streit mit seiner neuen Frau, eine schwerwiegende Handverletzung zugezogen haben. Die Verletzung verzögerte die Dreharbeiten um einen ganzen Monat.

Kurze Zeit später verlor Depp einen Teil seines Mittelfingers. Laut ihm habe Heard eine Flasche Wodka nach ihm geworfen und dabei sei die Kuppe von den Scherben abgetrennt worden. Glaubt man Heard, so trägt Depp die Schuld an dieser Verletzung allein. Er soll im Drogen- und Alkoholrausch das ganze Haus verwüstet und sich dabei verletzt haben, als er gegen eine Wand geschlagen habe. Diese Verletzung ist auch im aktuellen Gerichtsprozess Kern der Verhandlungen.

Die beiden waren 2015 sprichwörtlich "Partner in Crime": Das Paar hat damals gegen australische Gesetze im Tiertransport verstoßen. Demnach hätten sie ihre Yorkshire Terrier melden und außerdem einer zehntägigen Quarantäne unterziehen müssen. Dies haben die beiden ignoriert und ihnen drohten bis zu zehn Jahre Haft. Doch weil sie eben Johnny Depp und Amber Heard sind, mussten sie sich nur öffentlich dafür entschuldigen. Das Video ist mehr als nur unangenehm.

Die Scheidung

Im Mai 2016, nach etwas mehr als einem Jahr Ehe, reichte Heard die Scheidung ein. Außerdem erwirkte sie eine einstweilige Verfügung gegen Depp, der laut ihr gefährlich sei und sie angegriffen haben soll. Der Richter ordnete Depp an, mindestens 100 Meter Abstand zu Heard zu halten, außerdem sprach er ein Kontaktverbot aus.

Kurz bevor jedoch eine Anhörung zu dem Thema stattfinden sollte, ließ Heard die Vorwürfe fallen und begründete ihr Vorgehen damit, dass die Beziehung zwar "temperamentvoll und volatil" war, jedoch immer von Liebe getrieben. Die Scheidung endete mit einer Zahlung in Höhe von sieben Millionen US-Dollar an Heard, die sie an ein Krankenhaus spendete.

Das Nachbeben

Es war eine Weile ruhig um die beiden, bis Heard mit Tech-Erfinder Elon Musk anbandelte. Diese Beziehung hielt jedoch nur kurze Zeit und löste sich friedlich auf. Ende 2018 veröffentlichte die "Washington Post" einen Kommentar von Amber Heard über sexuellen Missbrauch und das Patriarchat. Während der Name Depp dabei kein einziges Mal fiel, so ging man im Allgemeinen davon aus, dass sie sich dabei auf ihren angeblich gewalttätigen Ex-Mann bezieht.

Depp fühlte sich jedoch mehr als nur angesprochen, der Schauspieler und seine Crew von AnwältInnen verklagten Heard wegen Verleumdung. Außerdem wurde Depp hier erstmals als Opfer und nicht als Täter häuslicher Gewalt dargestellt. Mit unzähligen Beweisen und Zeugenaussagen wollte das Team von Depp zeigen, dass Heard ihre Verletzungen immer nur gefakt habe. Weiters warf Depp ihr vor, dass er wegen der Veröffentlichung ihres Kommentars seine langjährige Rolle als Jack Sparrow in "Fluch der Karibik" verloren habe.

Ähnlich verlief das ganze Jahr 2019. Beide brachten immer neue Beweise oder Anschuldigungen vor, immer bedacht, den anderen als Täter und sich selbst als Opfer darzustellen. Interessant ist eine Audioaufnahme aus dem Jahre 2015, die bei einer Therapiesitzung aufgenommen wurde. In dieser Aufnahme sind die beiden zu hören, wie sie bekunden, ihre Wutanfälle und Gewalt in den Griff bekommen zu wollen. Auf einer anderen Aufnahme ist sogar zu hören, wie Heard zugibt, Depp geschlagen zu haben.

Im März 2020 hat Depp eine weitere Klage erhoben, diesmal gegen die NGN, das Medienhaus hinter der britischen Boulevardzeitung "The Sun". Diese betitelte Depp in einem Artikel von 2018 als "Frauenschläger". Heard vertritt die Seite der Zeitung – also wieder ein Rechtsstreit, bei dem die beiden aneinander geraten.

Karwai Tang/WireImage

Die Gegenwart

Momentan befinden sich die beiden in eben diesem Rechtsstreit, es geht noch immer um die Anschuldigungen häuslicher Gewalt. Momentan ist Depp auf einem Vorstoß: Sein langjähriger Bodyguard und zwei seiner Ex-Frauen stellen sich auf seine Seite und behaupten, er würde nie die Hand gegen eine Frau erheben. Auch seine Jugendliebe Winona Ryder soll vor Gericht aussagen. Vanessa Paradis erzählte im Rahmen des Prozesses, dass sie Johnny in 14 Jahren Beziehung niemals als einen gewalttätigen Menschen kennengelernt habe. Es bleiben die Ergebnisse der Verhandlung abzuwarten.

Für dich ausgesucht