Andrew Tate wurde in Rumänien festgenommen.

Cobratate / twitter

Nach Verhaftung: Private Nachrichten von Andrew Tate geleakt

Nach dem Beef mit Greta wird Andrew Tate angesichts von Menschenhandelsvorwürfen von zwei alten Freundinnen auf TikTok verteidigt.

Greta Thunberg, "Time Person of the Year 2019", hat nun einen neuen Gegner. Umstrittener Ex-Kickboxer und Social-Media-Phänomen Andrew Tate wollte testen, ob klimagerechte Rache ebenfalls am besten kalt serviert wird. Er sollte bald erfahren, dass Greta auch angesichts von 16 Sportwägen cool bleiben kann. Twitter-NutzerInnen amüsieren sich köstlich, angesichts von Tates schwacher Reaktion auf Gretas Antwort.

Für dich ausgesucht

Tate forderte Thunberg auf Twitter heraus

Lange Zeit war der Brite von Twitter ausgeschlossen, aufgrund seiner höchst kontroversen Kommentare zur #MeToo-Debatte 2017. Doch die Übernahme Twitters durch Elon Musk hat einer Reihe von Personen wieder Zugang zum Social-Media-Dienst ermöglicht. Warum Tate jedoch plötzlich eine 19-Jährige öffentlich angreift, ist kaum nachzuvollziehen.

 

Seitdem Andrew Tate im Sommer 2022 soziale Medien regelrecht mit seinem Content flutete, hat er sich eine große Anhängerschaft aufgebaut, welche jedoch hier keine Ausrede für diese Blamage findet.

 

In einem angeschlagenen Versuch zu beweisen, wie egal ihm dieser Gesichtsverlust ist, hat der sonst so viel beschäftigte Unternehmer sich die Zeit genommen, um ein kleines Antwortvideo zu drehen. Ein ganzer zweiminütiger Clip mit Bademantel und Zigarre, um zu beweisen, wie egal es dem selbsternannten "Alpha" doch ist, dass ihn eine Teenagerin gedemütigt hat.

Für dich ausgesucht

Clash der Ideologien

Andrew Tate vertritt in dieser Auseinandersetzung die konservative Seite, Greta die liberale. So behauptet Tate etwa, dass Greta an ein System glaubt, "welches uns in die Armut besteuert, weil die Sonne heiß ist." Tate protzt gerne mit seinen umweltschädlichen Sportwagen, von denen er mindestens 16 Stück besitzen soll.

 

Andrew Tate wurde schon öfters für seine misogynen Aussagen kritisiert. Tate erzählt seinen FollowerInnen als selbsternannter Life-Coach, dass sie in einer fabrizierten Welt leben, und daraus "ausbrechen" müssen. Er verwendet dabei auch den Begriff "take the red pill". Hierbei handelt es sich um ein Zitat aus der Matrix-Trilogie, welches oft von Incel-Communities verwendet wird. In "Matrix" steht die rote Pille für das Erwachen, die Wahrheit. Für Incels bedeutet die rote Pille das Anerkennen der Vorherrschaft des Feminismus' und der daraus resultierenden vermeintlichen Unterdrückung von Männern.

Für dich ausgesucht

Verdacht auf Menschenhandel: Tate wurde verhaftet

Zwei Tage nachdem er gegenüber Klimaaktivistin Greta Thunberg auf Twitter den Auto-Macho raushängen ließ, ist Andrew Tate am Donnerstag in Rumänien festgenommen worden. Die Justiz war dem mutmaßlichen Menschenhändler, Vergewaltiger und Bandenkriminellen auf die Schliche gekommen, weil er ein Hassvideo gegen Thunberg verbreitete, auf dem eine Pizzaschachtel mit rumänischer Aufschrift zu sehen war.

Andrew Tate wird von Freundinnen verteidigt

Für einen Mann, der sich ständig für seine misogynen Aussagen rechtfertigt, eigentlich unvorstellbar: Zwei alte Freundinnen des Kampfsportlers lassen die Menschen auf TikTok wissen, wie sie über ihn denken. Doch zu jedermanns Überraschung sprechen sie nur in den höchsten Tönen vom mutmaßlichen Kriminellen.

Was ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollte: Zusammen mit Andrew Tate saßen zwei Frauen im Polizei-Van, wie ein Video von "Insider" zeigt. Diese beiden Damen werden demnach verdächtigt, gemeinsam mit den Tate-Brüdern eine kriminelle Organisation gegründet zu haben. Das Ziel: Frauen zu pornografischen Inhalten zwingen, welche im Internet verkauft werden. Bekannte Gesichter haben die zwei angeblichen Komplizinnen auch: Georgiana Naghe ist Influencerin, Luana Radu ist ehemalige Polizistin.

Für dich ausgesucht

Schockierende Nachrichten geleakt

Triggerwarnung: Im nachfolgendem Absatz geht es um Nachrichten, in denen Vergewaltigung und Missbrauch erwähnt wird,

"Vice" veröffentlichte am 11. Jänner einen Beitrag, in dem sie geleakte Whatsapp-(Sprach-)Nachrichten von Tate gesammelt hatten. Diese soll der Ex-Kickboxer an eine Frau geschickt haben, die ihn 2013 der Vergewaltigung beschuldigte. Als die Betroffene damals zur Polizei ging, wurde ihr von den BeamtInnen gesagt, dass man ihr zwar glaube, doch die Behörden lehnten eine Strafverfolgung ab.