Photo by Tim Gouw on Unsplash

ArbeitskollegInnen aus der Hölle: Reddit-UserInnen teilen ihre Storys

Sie nerven, kommentieren alles und du möchtest sie einfach loswerden: Die 10 schlimmsten Storys über ArbeitskollegInnen.

Wer schon mal in einem Arbeitsverhältnis stand, wird sich mit folgender Story ziemlich gut identifizieren können. Denn es gibt kaum einen Job, in dem sie nicht auftauchen: Die KollegInnen, die immer zu spät kommen, über alle lästern und dafür sorgen, dass das Arbeitsklima den Bach hinuntergeht.

In einem Reddit-Thread wurde genau das zum Thema gemacht und nach Geschichten über "ArbeitskollegInnen aus der Hölle" gefragt. Mit den Antworten lassen sich nervige KollegInnen in eigene Kategorien eingliedern, die den meisten schon mal untergekommen sind.

Aber auch schockierende Storys finden sich wieder, bei denen nur noch eine Frage offen bleibt: Warum wurden diese MitarbeiterInnen nicht sofort gekündigt?

 

 

 

Die Manipulativen

"Ich hatte eine Kollegin, die es wirklich genoss, anderen dabei zuzusehen, wie sie sich unwohl fühlten", erzählt "Mcderson9". 

"Sie war sehr manipulativ. Sie stellte ihnen Fragen und tat so, als würde sie mitfühlen, während ihr die KollegInnen etwas anvertrauten, nur, um sich dann umzudrehen und es allen weiterzuerzählen."

Wer nicht wollte, dass die ganze Firma eine Neuigkeit erfuhr, hätte es dieser Kollegin nicht erzählt, so "Mcderson9". Und wir kennen es alle.

Für dich ausgesucht

Kinder von Führungspersonen

In manchen Fällen können enge Verwandtschaftsverhältnisse zum Chef oder zur Chefin ein echtes Problem werden. Vor allem, wenn die Personen unqualifiziert sind. Oder übergriffig.

"Der Trottel war etwas über 50 und der Sohn des Besitzers, der mich immer darauf aufmerksam gemacht hatte, wer er war, wenn ich mich gegen ihn aufgelehnt hatte", erzählt "Soaringcats". "Er war außerdem ziemlich creepy. Als ich eines Tages einen Rock anhatte, sagte er mir, dass meine Beine gut aussehen. Das war das letzte Mal, dass ich einen Rock anzog", so die Userin.

Die Aggressiven

Userin "MizElaneous" erzählt von einem Kollegen mit Diabetes, der sich nicht immer unter Kontrolle hatte: "Er war ein über 1,90 Meter großer Mann in seinen Fünfzigern und eigentlich ein Teddybär, aber wenn sein Blutzucker niedrig war, wurde er aggressiv. Er hat mir Schläge angedroht, weil ich ihm vorschlug, sich eine Cola aus dem Automaten zu holen."

Sie habe sogar einmal den Notdienst verständigt, weil er nicht zurück zum Arbeitsplatz kam: "Er hatte niedrigen Blutzucker und fand den Weg nicht mehr. Eigentlich war ich seine Babysitterin."

Für dich ausgesucht

Die Zu-Früh-GeherInnen

Den Arbeitsplatz zu früh verlassen bedeutet mehr Arbeit für die anderen. Manchen ist das ziemlich egal, wie folgende Story zeigt: "Mein Kollege fragte den Manager, ob er ausnahmsweise früher gehen kann. Nachdem dieser zustimmte, dachte er, er könnte jetzt "kommen und gehen, wann er will", so "Cyberhwk". "Er kam manchmal 30 Minuten zu spät. Manchmal ging er früher und ließ alle mit der Arbeit allein."

Die meisten KollegInnen sagten einfach nichts, aber eines Tages sei ihm ein anderer Manager auf die Schliche gekommen, so "Cyberhwk".

Die Faulen

"Wir hatten einen System-Administrator, der sein eigenes Immobilien-Business von der Arbeit aus managte, während er eigentlich genug zu tun hatte", erzählt "Niblek". Der Kollege sei nicht nur faul, sondern auch ziemlich laut gewesen: "Er hat die ganze Zeit gehustet und geniest und mit seinen FreundInnen und der Familie telefoniert, während alle zuhören konnten."

Aber das war noch nicht alles: "Wir nannten ihn 'Thanksgiving Dinner Guy', weil er den Pausenraum immer dazu genutzt hat, ein komplettes Menü zu kochen."

Die Neidigen

Eifersüchtige KollegInnen sind ein echtes Problem, wie die Story von "Figaro-il-gatto" zeigt: "Ich habe mit einer Frau zusammengearbeitet, die ein paar Mal versucht hatte, mich feuern zu lassen, weil sie sah, dass ich schneller aufstieg als sie. Sie hat mich überall schlecht gemacht."

Nachdem sich ihre KollegInnen aber für sie stark gemacht hatten, verließ die Frau das Unternehmen.

Die Älteren, die Jüngere vertreiben wollen

"Ich arbeite mit einer Frau, die sich von anderen Frauen bedroht fühlt – vor allem, wenn sie jünger sind und eine höhere Ausbildung genossen haben als sie", erzählt "Adoptdontshop1". Sie versucht, ihre KollegInnen davon abzuhalten, eine Weiterbildung zu absolvieren.

Wenn sie sich von KollegInnen bedroht fühle, versuche sie alles, dass diese entlassen werden. "Sie ist ein gottverdammter Albtraum."

 

Mobbing am Arbeitsplatz: Brauchst du Hilfe?

Was bedeutet Mobbing? Hier findest du Infos.

Hier findest du die Mobbing-Checkliste der Arbeiterkammer.

Die Telefonseelsorge erreichst du unter 142, rund um die Uhr, kostenlos und anonym, www.telefonseelsorge.at