RTL / Markus Hertrich

Alles nur Show? Ist einer der "AYTO"-Kandidaten schwul?

Gerüchteküche: Bei der zweiten Staffel von "Are You The One? – Reality Stars in Love" soll ein Kandidat insgeheim schwul sein.
Selma Tahirovic

Seit 2. August 2022 läuft die zweite Staffel der Datingshow "Are You The One? – Reality Stars in Love" ("AYTO") auf RTL+. In der Show versuchen die 20 TV-Stars mithilfe von Challenges und wöchentlichen Couple-Zeremonien ihre wahre Liebe zu finden. Die Suche danach lohnt sich jedenfalls, denn für die TeilnehmerInnen winkt nicht nur die Chance auf Liebesglück, sondern auch ein Preisgeld von 200.000 Euro. 

Doch über dem Himmel der Realitystars zieht ein Gewitter auf, denn böse Zungen behaupten, dass ein Kandidat nicht mit ehrlichen Karten spielt. 

Für dich ausgesucht

Ist ein "AYTO"-Kandidat schwul? 

Der ehemalige "Berlin – Tag und Nacht"-Darsteller Leroy Leone teilte in seiner Instagram-Story ein Statement, in dem er behauptet, dass einer der männlichen Kandidaten schwul sei. In der aktuellen Staffel suchen wieder heterosexuelle Singles nach ihrer besseren Hälfte. Leone schreibt, dass er einen der Teilnehmer kennen würde und dieser ihm "weinend" berichtet habe, dass er zu "100 Prozent" schwul sei. 

"Ich verstehe, wenn jemand mit seiner Sexualität nicht im Reinen ist", schrieb der Schauspieler. "Aber wenn dieser Herr mir sagt 'Ich werde im TV bei keiner Love Show teilnehmen, weil somit verarsche ich die Frauen' und ich ihn jetzt dort sehe (...)", hieß es in der Insta-Story weiter. 

Leone, der selbst homosexuell ist, betonte in seiner Story, dass er den Betroffenen zu keinem Coming-out drängen möchte, "aber verarsche keine Frauen oder generell Menschen", schrieb der 32-Jährige weiter. 

Auf TikTok spekulierten einige UserInnen unter dem Video von @trashteav, die die Storys von Leroy Leone repostet hatte, wer der vermeintliche schwule Kandidat sein könnte. "Wir werden und sollten es, glaube ich, nicht herausfinden, weil ein Outing durch uns fies wäre. Die Person sollte es selbst machen", schrieb eine Userin unter das TikTok-Video. 

Für dich ausgesucht

Kritik von "AYTO"-Kandidaten

Wie "Tres Chic" berichtet, hagelte es von Seiten der "AYTO"-Kandidaten Max Schnabel und Luca Wetzel heftig Kritik. Schnabel regte sich in seiner Instagram-Story darüber auf, dass es "lächerlich" sei, dass über die Sexualität eines Kandidaten spekuliert wird, wenn er nicht "direkt jeder Frau die Zunge in den Hals steckt".

Schnabel ist der Meinung, dass die Gerüchte um die vermeintliche queere Person im "AYTO"-Cast Konsequenzen mit sich bringen wird. So könne es dem Betroffenen "noch schwerer fallen, sich zu outen". 

Auch Wetzel stimmt seinem TV-Kollegen zu, dass sich die betroffene Person nun bestimmt unter Druck gesetzt fühle und noch mehr Probleme haben wird, sich über ihre Sexualität zu äußern – sollten die Gerüchte stimmen. "Wir alle müssen uns fragen, wieso Diversity noch nicht so sichtbar ist. Wieso jemand sich als jemanden anderen ausgeben muss. Wieso sich sehr viele noch nicht outen…Liegt es an uns? An dir und an mir? An uns – Die Gesellschaft: Deutschland?"schrieb Wetzel in seiner Insta-Story weiter. 

Luca Wetzel regte zudem seine FollowerInnen zum Nachdenken an, indem er erklärte, dass es auch heterosexuelle KandidatInnen gibt, die nur für "Geld und Aufmerksamkeit" in Dating-Formaten auftreten und dadurch ebenfalls ein "falsches Spiel" mit den Gefühlen von anderen Menschen spielen. 

Für dich ausgesucht

Rafi Rachek: Coming-out im TV

Wie "queer.de" berichtet, wäre es nicht das erste Mal, dass ein schwuler Mann bei einer heterosexuellen Dating-Show im TV zu sehen sei. Influencer Rafi Rachek nahm 2018 bei der Show "Die Bachelorette" teil. 2019 hatte er in der Show "Bachelor in Paradise" sein Coming-out vor laufenden Kameras. "Ich habe akzeptiert, dass ich niemals mit einer Frau glücklich werden kann und dass ich auf Männer stehe", sagte Rachek damals im Fernsehen.