APA/AFP/TOLGA AKMEN

Darum musste Arnold Schwarzenegger ins Gefängnis

Der 74-Jährige musste während seiner Zeit beim Bundesheer in Österreich ins Militärgefängnis.

Wie "Fox News" berichtet, musste der ehemalige Bodybuilder und US-Politiker Arnold Schwarzenegger in seiner Jugend ein paar Tage im Militärgefängnis verbringen. 1965 diente Schwarzenegger dem österreichischen Bundesheer und machte auch währenddessen keine Pause von seiner Liebe zum Bodybuilding. Das hatte Konsequenzen.

Für dich ausgesucht

Deshalb musste Arnold Schwarzenegger hinter Gittern

Schwarzenegger war damals fest entschlossen, reich und erfolgreich zu werden. Davon ließ er sich auch nicht von seinem Dienst beim Bundesheer abbringen, weshalb er kurzzeitig auf seine Pflichten pfiff, um für den Wettbewerb des "Junior Mister Europe" zu trainieren.

Er gewann den Titel, doch dachte nicht über die Konsequenzen nach – der Schauspieler musste für einige Tage ins Militärgefängnis, weil er seine Aufgaben vernachlässigte.

Wie in der Biografie "Arnold Schwarzenegger: The Life of a Legend" berichtet wurde, fühlten sich die OffizierInnen jedoch "unwohl" dabei, den damals 18-Jährigen ins Militärgefängnis zu schicken.

Sie waren von seinem Erfolg so beeindruckt, dass sie ihm kurzerhand ein provisorisches Fitnessstudio zur Verfügung stellten. Zudem bekam Schwarzenegger die Lebensmittel, die er benötigte, um seinen Muskelaufbau voranzutreiben. So konnte sich der Österreicher auf weitere Wettbewerbe vorbereiten. 

Für dich ausgesucht

Vom Bodybuilder zum Politiker

Seine Bemühungen waren nicht umsonst, denn er wurde laut seiner offiziellen Website 1968 Zweiter beim "Mr. Universe"-Wettbewerb und gewann den Titel zwei Jahre später. "Der 'Mr. Universe'-Titel war meine Eintrittskarte nach Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo ich ein Star werden und reich werden konnte", soll der 74-Jährige laut seiner Biografie gesagt haben.

Insgesamt wurde Schwarzenegger fünfmal zu "Mr. Universe" und siebenmal zu "Mr. Olympia" gekürt. Danach arbeitete der Auswanderer an seiner Schauspielkarriere und wurde vor allem für seine Rolle als "Terminator" bekannt. Doch das reichte dem Überflieger nicht, denn auch in der Politik wollte Arnold Schwarzenegger Fuß fassen. Von 2003 bis 2011 war er als Governor von Kalifornien tätig.