Kaum zu erkennen: Bam Margera

verleih

Bam Margera verklagt Johnny Knoxville, weil er von "Jackass" gefeuert wurde

Nachdem Bam Margera nicht in "Jackass 4" zu sehen sein wird, will er nun unter anderem Johnny Knoxville verklagen.

Eigentlich hätte Bam Margera im kommenden vierten Teil der "Jackass"-Filmreihe mitspielen sollen. Für seine Teilnahme am Projekt musste er den Filmschaffenden jedoch im Vorhinein vertraglich zusichern, während der Dreharbeiten nüchtern zu bleiben – diese Vereinbarung konnte er offenbar nicht einhalten und wurde gefeuert.

In zwei Videos, die später von "TMZ" veröffentlicht wurden, warf Margera den Beteiligten vor, seine Ideen für den Film gestohlen zu haben. Margera wirkte in den Clips benommen, musste teilweise weinen und sich übergeben.

Sein Kollege Steve-O schrieb in einem Kommentar auf Instagram: "Alle haben sich ein Bein ausgerissen, um dich in diesen Film zu bekommen, und alles, was du tun musstest, war, nicht mehr zu saufen. Du hast weitergesoffen. So einfach ist das."

Für dich ausgesucht

Bam Margera verklagt Johnny Knoxville

Doch das will Bam Margera offenbar nicht auf sich sitzen lassen: Wie "Variety" nun berichtet, will der frühere MTV-Star jetzt Johnny Knoxville, Regisseur Spike Jonze und das Filmstudio Paramount verklagen. Margera behauptet, er sei genötigt worden, die sogenannte "Wellness-Vereinbarung" im Vertrag zu unterschreiben. Die Möglichkeit, den Vertrag mit einem Anwalt oder einer Anwältin durchzugehen, sei ihm nicht gegeben worden, heißt es.

Die "Wellness-Vereinbarung" hatte vorgeschrieben, regelmäßige Drogen- und Alkohol-Tests an Margera durchzuführen. Laut der Klage soll der Grund für Margeras letztendliche Entlassung ein positiver Test auf das Medikament Adderall gewesen sein. Das stimulierende Medikament nehme er jedoch schon seit zehn Jahren verschreibungspflichtig ein, heißt es.

"Die unmenschliche Behandlung von Margera durch Paramount kann nicht hingenommen werden", heißt es in der Klage. "Margera musste psychologische Folter in Form einer vermeintlichen Wellness-Verienbarung ertragen und wurde letztendlich wegen seines Gesundheitszustands und seiner Beschwerden über die Angeklagten gekündigt." Weiters ist die Rede davon, dass der "Jackass Forever"-Film viele Ideen von Margera unerlaubt verwenden soll.

Johnny Knoxville hatte erst im Mai im Interview mit "GQ" offenbart, dass er sich Sorgen um Bam Margera mache. "Wir möchten, dass Bam glücklich und gesund ist und die Hilfe bekommt, die er braucht. Wir haben versucht, das voranzutreiben. Ich denke, das ist alles, was ich dazu sagen möchte."

"Jackass 4" soll am 28. Oktober in unseren Kinos starten.