APA/dpa/Christian Charisius

Bill Kaulitz: Bandkollege findet seinen Alkoholkonsum "peinlich"

Trinkt Bill Kaulitz zu viel Alkohol? Tokio-Hotel-Mitglied Georg sorgt sich angeblich ums Image des Leadsängers.

Sex, Drugs & Rock'n'Roll – das gehört zum Rockstar-Dasein dazu, oder? Dass solche Erfahrungen auch nicht spurlos an Bill Kaulitz vorbeigehen, offenbarte sich kürzlich. In seinem Podcast "Kaulitz Hills - Senf aus Hollywood", den er zusammen mit seinem Bruder Tom aufnimmt, sprach der Sänger und Modedesigner nun über seinen Alkoholkonsum. 

Für dich ausgesucht

Bill Kaulitz' Image "peinlich" 

Sowohl Bills Bruder Tom, als auch Tokio-Hotel-Bassist Georg, sollen seine alkoholischen Drinks aufgefallen sein. 

Tom Kaulitz wollte zum Beispiel sichergehen, dass sein Zwilling nicht zu betrunken für die Aufnahme sei. "Das war so vorwurfsvoll. Sei es mir nicht mal gegönnt, dass ich mich mal entspanne?", reagiert der 32-Jährige Bill darauf im Podcast. 

Auch Georg äußerte laut Bill Bedenken über seinen Konsum, wie beispielsweise Champagner am Morgen: "Georg findet das gar nicht gut. Der hat jetzt mal ein ernstes Wörtchen mit mir gesprochen. Er hat gesagt, es wird ihm jetzt so langsam 'too much' und er möchte sich davon distanzieren."

Sowohl für seine Karriere als auch privat sei sein Alkoholkonsum schädlich, formulierte der Frontsänger die Meinung seines Kollegen. "Was du für ein Image hast, das ist ja peinlich", soll der Bassist gemeint haben. Georg sei aber ein "absolute[r] Spießbürger", fügte Tom hinzu.

"Georg möchte gerne, dass ich jetzt einen anderen Weg einschlage und dabei ist es ja gar nicht so", so Bill Kaulitz abschließend. Eine neue Podcast-Aufnahme sei für ihn immer etwas Besonderes "und dann trinke ich mal ein Tröpfchen hier im Podcast, Leute. Aber ansonsten arbeite ich mir doch den Arsch ab."

Professionelle Hilfe

Hier findest du Beratungsstellen bei Drogen- und Alkoholabhängigkeit.

Betreuung und Beratung findest du auch beim Verein Dialog oder bei der Suchthilfe

Bei den Angeboten von "Check it" können die Inhaltsstoffe von Drogen übrigens anonym getestet werden. "Check it" ist eine Info- und Beratungsstelle zum Thema Freizeitdrogen, deren Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken. Auf der Website findet ihr außerdem Links und Telefonnummern mit Hilfestellungen.