REUTERS/STRINGER

#BlackTransLivesMatter: Kim Kardashian hat ein falsches Foto einer verstorbenen Frau geteilt

Ihre Familie versuchte tagelang, Kim auf den Fehler aufmerksam zu machen.

Vergangene Woche sorgte der Tod zweier Schwarzer Transfrauen in den USA für Bestürzung in der LGBTIQ-Community. Erst wurden die sterblichen Überreste von Dominique Fells Körper in einem Fluss gefunden, dann wurde Riah Milton in Ohio erschossen.

Für dich ausgesucht

Wie “BuzzFeed” berichtet, soll Ariel Mary Ann, die Schwester von Riah Milton, kurz darauf Wind von einer Menschenrechtskampagne bekommen haben, die den Tod ihrer Schwester thematisierte. Das Problem: Auf einem dazugehörigen Bild war nicht Riah Milton zu sehen, sondern Ariels verstorbene Tante Shanna, eine Cis-Frau.

Die InitiatorInnen der Kampagne tauschten das Bild schließlich aus und entschuldigten sich – Kim Kardashian bekam von alldem jedoch nichts mit. In einem Twitter-Post wollte sie auf die beiden Transfrauen aufmerksam machen – also teilte sie eine Grafik mit dem falschen Foto mit ihren über 65 Millionen FollowerInnen.

“Das hat das Ganze auf ein neues Stress-Level gehoben”, erzählte Ariel Mary Ann gegenüber “BuzzFeed”. Sie forderte ihr ganzes Umfeld dazu auf, Kim Kardashian mithilfe von Tweets auf ihren Fehler aufmerksam machen, auch sie selbst hat mehrmals auf den Ursprungstweet geantwortet und um eine Löschung gebeten.

Auch die Tochter der verstorbenen Frau, die fälschlicherweise auf dem Bild zu sehen ist, war sehr aufgebracht über den Fehler: “Jeder andere hat dasselbe Foto von Riah verwendet – bis auf Kim. Und das wirft für mich die Frage auf, wie wichtig ihr die Leben von Schwarzen Transmenschen wirklich sind. Meine Mutter und meine Cousine Riah sehen sich überhaupt nicht ähnlich”, so Maurisha.

Kim Kardashians Tweet zählte 22.000 Likes, als er nach einer Anfrage von “BuzzFeed” schließlich kommentarlos gelöscht wurde.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!