Screenshot via Twitter

Junge Leute teilen die schlimmsten Boomer-Aussagen aller Zeiten

Millennials und Mitglieder der Gen Z teilen die schlimmsten Dinge, die sie je von Boomern gehört haben.

"OK Boomer" ist längst tot – aber nur, weil ein Jugendwort seine beste Zeit hinter sich hat, heißt das noch lange nicht, dass der zugehörige Generationenkonflikt damit automatisch begraben ist. Im Gegenteil: Auf Social Media schießen Millennials und Mitglieder der Generation Z (kollektiv geboren irgendwo zwischen den 80ern und 2000er Jahren) weiterhin fleißig gegen einen gemeinsamen Feind: Boomer.

Für dich ausgesucht

Zur Begrifflichkeit: Als Boomer oder Babyboomer bezeichnet man jene Generation, die zur Zeit der steigenden Geburtenraten nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde, also von 1946 bis etwa zur Mitte der 60er Jahre. Inzwischen wissen wir aber, dass Boomer-Ansichten nicht immer zwingend an ein Geburtsjahr gekoppelt sein müssen: Auch jüngere Menschen können Veränderungen ablehnen, wenig Verständnis für Technologie aufbringen und Therapie als Tabuthema betrachten. Jeder kann ein Boomer sein.

Und obwohl das "OK Boomer"-Meme nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist, scheint Boomer-Hate unvergänglich zu sein: Bis heute lassen sich UserInnen auf Twitter & Co. immer wieder über die Generation der Baby-Boomer aus – und machen dabei vor allem auf Widersprüche aufmerksam, die sich oftmals aus den Aussagen und Handlungen auftun. 

"Boomer sagen": Die besten Tweets

"Boomer sagen, Greta-Anhänger sind fanatisch, aber unterdrücken seit 60 Jahren ihre Homosexualität für ein Fantasiewesen, dem sie jeden Sonntag in einem arschkalten Haus Lieder singen", schreibt etwa ZDF-Autor Miguel Robitzky auf Twitter.

Die besten Tweets zu gängigem Boomer-Verhalten haben wir an dieser Stelle für euch zusammengetragen.