REUTERS/Eduardo Munoz

Manipuliert: Background-Tänzer packt über Britneys Bruder aus

Ein ehemaliger Background-Tänzer von Britney Spears enthüllte auf Insta, dass die Sängerin angeblich auch von ihrem Bruder kontrolliert wurde.

Wurde Britney Spears nicht nur von ihrem Vater Jamie, sondern auch von ihrem Bruder Bryan unterdrückt? Das behauptete zumindest der Background-Tänzer Anthony Garza, der unter anderem 2004 bei der Onyx Hotel Tour von Spears mitwirkte.

Auf Instagram enthüllte Garza, dass der Bruder der Sängerin ihre Beziehungen und Freundschaften kontrollieren wollte. 

Für dich ausgesucht

Wollte Bryan Spears die Beziehungen seiner Schwester kontrollieren? 

In einer Instagram-Story schrieb der Tänzer, dass sich Bryan Spears in die Pläne seiner Schwester eingemischt hatte. So habe die Sängerin nach einem Konzertauftritt geplant, mit ihren TänzerInnen Zeit zu verbringen, doch Bryan Spears machte ihr einen Strich durch die Rechnung. 

Laut der Schilderung von Garza soll der 44-Jährige die Pläne mit den FreundInnen seiner Schwester abgesagt haben. Er ging zu Britney Spears' TänzerInnen und sagte: "Wenn Britney euch fragt, ob ihr Pläne habt – dann habt ihr keine. Wenn Britney euch bittet, irgendwohin zu gehen – könnt ihr das nicht."

Die Musikerin hatte ihre Tour-Crew in ihre Wohnung in New York City eingeladen, doch ihr Bruder soll laut Garza erzählt haben, dass Spears stattdessen mit ihrer Familie Zeit verbringen würde. Zudem habe Bryan Spears gesagt, dass die Crew nicht "ans Telefon gehen soll, wenn Britney anruft." Garza schrieb in seiner Instagram-Story weiter: "Wir sind nicht hingegangen und haben nicht abgehoben – Britney saß allein zu Hause. "

Für dich ausgesucht

Britney Spears konfrontierte ihren Bruder

Die Musikerin soll am nächsten Tag "verärgert" gewesen sein und sprach mit ihren TänzerInnen darüber, dass sie versetzt worden war. Garza und ein/e weitere KollegIn erzählten Spears, dass ihr Bruder Bryan seine Finger im Spiel hatte. 

"Sie war wütend und schrie ihren Bruder an: 'Du kannst mich nicht kontrollieren'", behauptete der Tanzchoreograf. "Sie brachte ihren Bruder dazu, sich bei uns zu entschuldigen." Schlussendlich schaffte es die Sängerin, ihre FreundInnen für einen weiteren Abend in ihre Wohnung einzuladen. 

"Wir hatten eine tolle Zeit", erinnerte sich Garza. "Sie ist so ein netter Mensch. Sie wollte einfach nur abhängen und Spaß haben."