APA/AFP/VALERIE MACON

Britney Spears: Ist ihre Mutter schuld an der Vormundschaft?

Auf Instagram äußerte Britney Spears schwere Vorwürfe gegen ihre Mutter. Sie soll Spears' Vater die Vormundschaft vorgeschlagen haben.

Britney Spears hat in einem mittlerweile wieder gelöschten Post schwere Anschuldigungen gegen ihre Mutter Lynne auf Instagram erhoben. Wie "Daily Mail" berichtet, behauptete Spears am 2. November, dass ihre Mutter die Idee zur Vormundschaft hatte. 

Für dich ausgesucht

Hat Britney Spears keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter?

Auf Instagram postete die 39-Jährige ein Bild mit dem Zitat: "Das gefährlichste Tier der Welt ist eine stille, lächelnde Frau." Damit spielte Spears laut Medienberichten wohl auf ihre Mutter an. Unter ihrem Posting erklärte die Sängerin, dass ihre Mutter "besorgt sei", weil sich der Star "komisch" verhalten würde. 

Spears schrieb weiter, dass es sich früher um ein "Familienunternehmen" gehandelt habe und dies heute nicht mehr ist – damit spielte sie wohl auf ihre lukrative Musikkarriere an.

In dem Beitrag betonte die Sängerin, dass sie sich zudem wie neu geboren fühle: "(...) also danke, dass du dich aus meinem Leben zurückgezogen hast und mir endlich erlaubt hast, meines zu leben." Es ist unklar, ob Spears damit ihre Mutter oder andere Familienmitglieder meinte.

Für dich ausgesucht

Britney Spears bezeichnet Vater Jamie als "nicht klug genug" 

Danach ließ Britney Spears eine Bombe platzen, die die meisten Fans wohl nicht erwartet hätten: Sie schrieb, dass ihr Vater "vielleicht vor 13 Jahren mit der Vormundschaft begonnen" habe, aber niemand wüsste, dass ihre Mutter diejenige war, "die ihn auf die Idee gebracht hat."

"Ich werde diese Jahre nie zurückbekommen, sie hat heimlich mein Leben ruiniert und ja, ich werde sie und Lou Taylor darauf ansprechen, also nimm deine ganze 'Ich habe KEINE AHNUNG, was los ist'-Einstellung und f*** dich selbst!", postete Spears. 

Louise Taylor ist die ehemalige Geschäftsführerin des Unternehmens, das sich seit langer Zeit um Britney Spears' Finanzen kümmert.

Die Sängerin fuhr fort: "Du weißt genau, was du getan hast, mein Vater ist nicht klug genug, um jemals an eine Vormundschaft zu denken – aber heute Abend werde ich lächeln, weil ich weiß, dass ich ein neues Leben vor mir habe!" Ob sie damit ihre Mutter Lynne oder Louise Taylor meinte, ist unklar.

Das Instagram-Posting von Spears ist mittlerweile nicht mehr aufrufbar.

Für dich ausgesucht

Wurde Britney Spears überwacht?

Wie "TMZ" berichtet, versucht nun der Vater des Popstars – Jamie Spears – die Vormundschaft zu beenden. Der Grund dafür: Er möchte sich laut Britney Spears' Anwalt  – Mathew Rosengart – aus der Verantwortung ziehen, auf die Vorwürfe zu reagieren, dass Abhörgeräte im Schlafzimmer der Sängerin platziert wurden.

Rosengart reichte deswegen Dokumente ein, die darauf hindeuten, dass die Versuche von Jamie Spears nur dazu dienen, sich selbst zu schützen.

In seinen Unterlagen forderte Rosengart "alle Dokumente und Mitteilungen in Bezug auf jegliche Aufnahme- oder Abhörgeräte in der Wohnung oder im Schlafzimmer von Britney Jean Spears, einschließlich aller Dokumente und Mitteilungen in Bezug auf die Entscheidung, solche Aufnahme- oder Abhörgeräte zu platzieren, und die Aufzeichnungen solcher Aufnahmen" an.

Der Anwalt verlange auch alle Dokumente im Zusammenhang mit einer möglichen Überwachung von Britney Spears' Telefon.