APA - Austria Presse Agentur

Caritas und Katharina Straßer bitten um Spenden für Gruft

"Für obdachlose Menschen beginnt mit dem Winter die herausforderndste Zeit des Jahres. Pandemie und Lockdowns verschärfen die Situation zusätzlich", sagte Klaus Schwertner, geschäftsführender Caritasdirektor der Erzdiözese Wien. Mit der Schauspielerin Katharina Straßer und den Wiener Linien wurde in der Obdachloseneinrichtung Gruft am Montag für die diesjährige Spendenaktion zum Winterpaket geworben. Beim Caritas-Kältetelefon gingen heuer schon mehr als 2.500 Anrufe ein.

"Spenden Sie ein Gruft-Winterpaket. 50 Euro für einen winterfesten Schlafsack und eine warme Mahlzeit", appellierten Schwertner und Straßer, die vergangene Woche einen Einsatz des Caritas Kältebusses begleitet hatte. Sabine Hanauer, Streetworkerin der Gruft, betonte: "In den vergangenen zwei Jahren gab es für unsere Hilfe keinen Lockdown – ganz einfach, weil unsere Hilfe dringend gebraucht wurde." Selbst wenn es derzeit genügend Betten in Wiens Notquartieren gebe, seien auch aktuell einige hundert Menschen akut obdachlos und auf der Straße. Seit Anfang November sei man wieder täglich im Einsatz und verteile warme Kleidung und winterfeste Schlafsäcke.

Die Caritas stellt allein in Wien knapp 1.930 Notquartiers-, Schlaf- und Wohnplätze zur Verfügung. "Jetzt im Dezember öffnen auch die 36 pfarrlichen Wärmestuben wieder ihre Türen", so Schwertner. "Im vergangenen Jahr zählten wir hier mehr als 10.600 Besucherinnen und Besucher an 240 Tagen."

Der Caritas Kältebus tourt zwei bis drei Mal pro Woche zu Öffi-Stationen. Das 330-köpfige Wiener Linien Sicherheits- und Serviceteam melde im engen Austausch mit den Streetworkern der Caritas Schlafplätze. Denn U-Bahnstationen und Bahnhöfe seien "nicht der richtige Platz, um kalte Winternächte zu verbringen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir in Kooperation mit der Caritas warme Schlafplätze vermitteln können", sagte Michal Cieslik, Abteilungsleiter Sicherheit und Service bei den Wiener Linien.

Das Caritas-Kältetelefon ist im Winter unter 01/480 45 53 permanent erreichbar. "Seit November wurden mehr als 2.500 Anrufe entgegengenommen – mehr als je zuvor", sagte Schwertner. Die Hinweise halfen, mehr als 120 Menschen in ein Notquartier zu vermitteln.

(S E R V I C E - Caritas Spendenkonto - IBAN: AT163100000404050050 BIC: RZBAATWW BLZ 31000 Kennwort: "Gruft Winterpaket" Online-Spenden: www.gruft.at )