Jason Momoa: APA/APA (AFP/GETTY)/KEVIN WINTER, Chris Pratt: APA/APA (AFP)/Rich Polk

Chris Pratt verwendet eine Plastikflasche – und wird von Jason Momoa zurechtgewiesen

Danke für alles, Aquaman.

Es ist nun mal so: Im Jahr 2019 dürfte wirklich jedem bekannt sein, dass Einweg-Plastik die Weltmeere verschmutzt und damit unseren Planeten zerstört. Auch Chris Pratt hätte das wissen müssen, als er kürzlich einen Insta-Post aus dem Fitness-Studio teilte.

Darauf zu sehen ist der Schauspieler mit lässigem Blick in die Ferne – und einer Einweg-Plastikflasche in der Hand. Dass er mit so einem Verhalten den Zorn von Aquaman höchstpersönlich auf sich zieht, hätte er sich denken können.

Jason Momoa setzt sich seit Jahren lautstark für die Umwelt ein, zuletzt rasierte er sich in einem Video sogar seinen Bart ab. "Ich mache das, um Bewusstsein zu schaffen – denn Plastik tötet unseren Planeten", erklärte er damals.

Kein Wunder also, dass Momoa in die Kommentarspalte slidete, um seinen Schauspiel-Kollegen öffentlich zu schelten – und ihn daran zu erinnern, dass Einweg-Plastikflaschen 2019 einfach keine Option mehr sind.

"Bro, ich liebe dich, aber was zur Hölle soll die Wasserflasche?", schreibt Moma unter das Bild. "Kein Einweg-Plastik. Komm schon."  Der Kommentar zählt derzeit über 40.000 Likes. Chris Pratt konnte also gar nicht anders, als auf die Kritik zu antworten.

"Aquaman! Du hast absolut recht. Verdammt. Ich habe eigentlich immer meinen wiederverwendbaren Wasserkanister dabei, hatte ihn sogar an dem Tag mit!", so Pratt. Die Wasserflasche auf dem Foto habe ihm lediglich jemand zugeworfen, weil er nicht wusste, was er sonst mit seinen Händen machen sollte. "Ich möchte nicht, dass deine Atlantis-Heimat von Plastik bedeckt wird. Habt ihr das gehört Kinder? Reduce, Reuse, Recycle."

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!