REUTERS/DANNY MOLOSHOK

Chrissy Teigen erklärt Trump, dass Corona-Tests nicht schmerzhafter sind als eine Geburt

"Meine Vagina wurde bis zum meinem Arschloch aufgerissen", schrieb Teigen auf Twitter.

Bei einer Pressekonferenz sagte Donald Trump, dass Tests, die zum Nachweis von COVID-19 durchgeführt werden, nichts Angenehmes seien. "Es ist nicht mit Spaß verbunden – wenn es nicht klappt, kann es ganz schön ins Auge gehen. Es ist ein harter Test", erklärte Trump. Auch Vizepräsident Mike Pence bekräftige Trumps schmerzvolle Ausführungen der Corona-Tests: Die Testung würde zwar schnell erfolgen, der Prozess sei aber unangenehm und "invasiv".

Für dich ausgesucht

Das Model Chrissy Teigen reagierte auf diese Aussagen und lieferte eine bildliche Vorstellung davon, was wirklich schmerzhaft ist: Das Gebären von Kindern. "Meine Vagina wurde bis zum Arschloch aufgerissen, als Luna geboren wurde", schrieb Teigen auf Twitter.

"Sie mussten einen Müllsack am Ende des Bettes anbringen, um mein Blut aufzusammeln, bevor sie mich vernäht haben. Ich musste drei Monate lang eine Wasserflasche zum Pinkeln benutzen. Ihr Scheuerlappen, ich wette, es ist super hart", so Chrissy Teigen weiter. Daraufhin meldeten sich weitere Frauen, die über ihre Erfahrungen im Kreißsaal twitterten. "Drei Tage Wehen, alle zwölf Stunden hatte ich drei Stunden zum Schlafen, bis es wieder losging. Aber ein Test mit Wattestäbchen ist sicher herausfordernder", so eine Userin. "Ich warte nur auf den Kommentar von einem Typen, der sagt, wenn du während der Wehen mehr gelächelt hättest, hätte es sich besser angefühlt", schrieb eine andere. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!