REUTERS/CARLO ALLEGRI

Cole Sprouse: So denkt er über seine Ex-Beziehung mit Lili Reinhart

Chaotische Trennung: In einem Interview hat sich Cole Sprouse über seine Ex-Freundin Lili Reinhart geäußert.

Vor zwei Jahren wurde das Herz von zahlreichen "Riverdale"-Fans gebrochen, als SchauspielkollegInnen Cole Sprouse und Lili Reinhart ihr Liebes-Aus bekanntgaben. Die beiden Stars waren nicht nur auf der Leinwand als Jughead und Betty ein Liebespaar, sondern auch im realen Leben zusammen.

Von circa 2018 bis 2020 sollen sich die Promis gedatet haben. Ihre Partnerschaft hielten sie so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit. Nun gab Cole Sprouse in einem Interview ein seltenes Statement zu seiner Ex-Beziehung mit Reinhart ab. 

Für dich ausgesucht

Cole Sprouse bestätigt: Liebe zu Lili Reinhart war "echt"

Sprouse erklärte gegen "GQ Hype", dass er die Trennung von Reinhart als chaotisch empfand und in dieser Zeit Hass im Netz ausgesetzt war. Einige Fans gingen sogar so weit und schwärzten ihn bei Marken an, mit denen er zusammenarbeitete, weil sie über das Liebes-Aus ihrer Idole so verletzt waren.

Der Jughead-Darsteller fühlte sich schlussendlich "gezwungen", die Trennung von seiner Ex-Freundin öffentlich anzusprechen. Im August 2020 veröffentlichte er ein Foto der Schauspielerin und bestätigte, dass sich die beiden Promis im Januar desselben Jahres getrennt hatten. "Ich wünsche ihr nur das Beste", schrieb der 29-Jährige zu dem Beitrag. 

Für dich ausgesucht

Sprouse soll seit letztem Sommer mit dem Model Ari Fournier zusammen sein. Das gefällt nicht vielen seiner Fans, denn die meisten trauern immer noch seiner Partnerschaft mit seiner "Riverdale"-Kollegin nach. Der Schauspieler erklärte in seinem Interview, dass die Beziehung zu Lili Reinhart zwar durch den öffentlichen Druck gelitten habe, die Liebe zwischen den beiden Co-Stars jedoch "so echt wie nur möglich" war. 

Mittlerweile hält der Schauspieler auch seine aktuelle Beziehung privat. In der Vergangenheit wurden sogar häufiger Beiträge von dem Star gemeldet, auf denen Fournier zu sehen war