Cristiano Ronaldo

APA/AFP/JOSE MANUEL RIBEIRO

Gefährliche Praktik? Ronaldo soll sich Botox in den Penis injiziert haben

Laut Medienberichten soll sich Cristiano Ronaldo Botox in den Penis spritzen haben lassen – aber wie gefährlich ist das?

Cristiano Ronaldo ist nicht nur für sein exzellentes Ballspiel bekannt, sondern feiert auch große Erfolge als Kampagnen-Gesicht für bekannte Marken. Der gutaussehende Portugiese schafft es außerdem immer wieder mit News aus seinem Privatleben in die Schlagzeilen.

Für dich ausgesucht

Botox im Penis

Laut neuesten Berichten der spanischen Zeitung "La Razón" soll sich der 37-jährige einer ganz besonderen Behandlung unterzogen haben: Um den Umfang seines Gemächts zu vergrößern, habe er sich Botox injizieren lassen.

Davon verspricht man sich laut "Promiflash" zwei bis drei Zentimeter mehr – dieser Eingriff soll aber nicht immer zum Erfolg führen.

 

Tabuthema Penisverdickung

Was im ersten Moment eher wie ein Gerücht klingt, entpuppt sich auf Nachfrage vielleicht sogar als die halbe Wahrheit. Auf Anfrage der k.at-Redaktion äußerten sich mehrere Schönheitskliniken in Wien wie zum Beispiel Dr. Rieder, Dr. Matiasek oder Kuzbari - Zentrum für ästhetische Medizin, zu dieser speziellen Prozedur: Dies würde eher als Tabuthema gelten und werde nicht durchgeführt.

Dr. Maximilian Zaussinger, plastischer Chirurg am Kepler Universitätsklinikum Linz, erklärt im Detail, dass Botox generell eher nicht für die Penisverdickung verwendet wird. Es werde kein Botox im männlichen Genitalbereich aus “kosmetischen” Gründen eingesetzt. Um einen Penis zu verdicken, könne man aber Hyaluronsäure oder Fett einsetzen. Laut Dr. Zaussinger ist dies gängige Praktik und werde auch in seinem Berufsalltag regelmäßig umgesetzt.

Gesundheitsrisiko durch Hyaluron?

Im Falle von Cristiano Ronaldo gehe Dr. Zaussinger außerdem davon aus, dass dieser nicht mit Eigenfett arbeite, da sein Fettanteil als Sportler zu niedrig sei. Hyaluron-Einspritzung bringe zudem auch Risiken wie Gefäßverschlüsse, Unverträglichkeiten oder Infekte mit sich. Prinzipiell könne man diese Substanz aber gut für Volumenvergrößerung verwenden.

Also wohl doch kein Botox für CR7? Die Angelegenheit mit der Penis-Verdickung ist jedoch somit noch nicht ganz vom Tisch.

Für dich ausgesucht