APA/AFP/LEON NEAL

Daniel Craig enthüllt: "Ich gehe gerne in Schwulenbars"

In einem Podcast enthüllte der Schauspieler, dass er bereits seit seiner Jugend am liebsten Schwulenbars besucht.

In dem Podcast "Lunch with Bruce" sprach Schauspieler Daniel Craig über seinen letzten Streifen als britischer Spion James Bond.

Im Interview mit dem Geschäftsmann Bruce Bozzi plauderte er auch über sein Privatleben – und enthüllte dabei ein interessantes Detail. Der 53-jährige Schauspieler erzählte, dass er gerne in Schwulenbars geht.

Für dich ausgesucht

Daniel Craig genervt von "aggressiven Schwanzvergleichen"

"Solange ich denken kann, gehe ich in Schwulenbars", erzählte Craig. "Einer der Gründe dafür ist, dass ich in Schwulenbars nicht so oft in Schlägereien verwickelt werde, weil ich den aggressiven Schwanzvergleich in Hetero-Bars einfach satthabe."

Craig erklärte weiter, dass er als Jugendlicher häufig in Schlägereien verwickelt war, obwohl er das nicht wollte. Deswegen entschied er sich dafür, in Schwulenbars zu gehen, weil dort die ClubbesucherInnen wesentlich "entspannter" gewesen seien. 

Abgesehen von der netten Atmosphäre habe Craig auch die einfache Möglichkeit, Frauen anzusprechen, genossen. "Man musste seine Sexualität nicht unbedingt angeben. Das war in Ordnung. Und es war ein sehr sicherer Ort", erklärte der Schauspieler. "Und ich konnte dort Mädchen kennenlernen, denn es gibt dort viele Mädchen, die genau aus demselben Grund dort waren wie ich. Ich hatte quasi einen Hintergedanken."

Für dich ausgesucht

Craig verurteilte Club-Shaming im Jahr 2010 

Der 53-Jährige erinnerte sich in dem Podcast auch an einen Abend mit Podcast-Moderator Bruce Bozzi zurück. Die zwei langjährigen Freunde wurden 2010 in einer Schwulenbar gesichtet. Vor elf Jahren berichteten mehrere Medien, dass die beiden "erwischt" wurden. Zudem sollen AugenzeugInnen behauptet haben, die beiden hätten rumgemacht. 

"Die Situation war für mich einfach ironisch, weil wir 'erwischt' wurden. Das war total seltsam, weil wir verdammt noch mal nichts falsch gemacht haben", erklärte Craig. 

"Wir hatten einen netten Abend und ich habe mit dir über mein Leben geredet. Wir waren betrunken und ich dachte: 'Oh, lass uns einfach in eine Bar gehen, komm schon, lass uns ausgehen'."

Schon in der Vergangenheit hatte sich Craig laut der "Augsburger Zeitung" darüber beschwert, dass es so viele Spekulationen über seine Sexualität gab. Zudem habe es ihn auch immer gestört, dass öfter über seinen gestählten Körper geschrieben wurde, als über seine schauspielerische Leistung. 

Seit 2011 ist Daniel Craig mit Schauspielerin Rachel Weisz glücklich verheiratet.