Dabei hatte sich Pamela Anderson ein ordentliches Mittagessen redlich verdient. Schrieb sie doch ab 13.00 Uhr fleißig Autogramme für ihre österreichischen Fans. Die amerikanische Schauspielerin weilte seit Sonntag ...

APA/GEORG HOCHMUTH

Die 5 größten Sextape-Skandale der Promis

Von Paris Hilton bis Fred Durst: Diese Promis haben mit Sextapes für Aufregung gesorgt.

Lange galten sie als der schnellste Weg, um berühmt zu werden. Heute scheinen Promi-Sextapes – und vor allem der gesellschaftliche Umgang mit ihnen – fast wie ein Relikt der Nullerjahre. Wir blicken auf fünf denkwürdige Videos zurück, die zum Zeitpunkt ihrer (meist unfreiwilligen) Veröffentlichung für einen Skandal sorgten.

Für dich ausgesucht

1997 Ex-„Baywatch“-Rettungsschwimmerin Pamela Anderson wird wegen ihrer Leistung in „Barb Wire“ zur schlechtesten Schauspielerin gewählt. Vielen Frauen ist das egal. Brust-OPs boomen genauso wie Tattoo-Shops, wo Oberarme neuerdings

dpa

Pamela Anderson

1994 lernte "Baywatch"-Ikone Pamela Anderson Mötley-Crüe-Schlagzeuger Tommy Lee kennen, nur vier Tage später heirateten die beiden. Während ihrer Flitterwochen entstand ein Sextape, das 1995 aus ihrem Haus gestohlen und später im Internet verbreitet wurde – bis heute gelten die Aufnahmen als erstes virales Sexvideo. Die Geschichte über ihre Entstehung und unfreiwillige Veröffentlichung soll bald in der Miniserie "Pam & Tommy" mit Lily James in der Hauptrolle erzählt werden.

Pamela Anderson verklagte damals das Unternehmen, das das Video vertrieb. 2015 sprach sie in der Sendung "Watch What Happens Live" über den langwierigen Rechtsstreit, aus dem sie sich letztendlich zurückzog: "Ich war zu der Zeit im siebten Monat schwanger und hatte das Gefühl, dass der ganze Stress sich auf meine Schwangerschaft auswirkte. Ich sagte: 'Ich gehe nicht mehr vor Gericht, ich möchte nicht mehr von diesen notgeilen, komischen Anwälten vernommen werden, ich möchte nicht mehr über meine Vagina oder Sex in der Öffentlichkeit reden.'"

Später sorgte außerdem ein zweites, früheres Sextape von Pamela Anderson mit Poison-Sänger und "Rock of Love"-Star Bret Michaels für Aufsehen.

APA/AFP/JEAN-BAPTISTE LACROIX

Kim Kardashian

Im Jahre 2007 war Kim Kardashian hauptsächlich als beste Freundin von Paris Hilton und Tochter von Star-Anwalt Robert Kardashian bekannt. Das sollte sich bald ändern, als ein Video veröffentlicht wurde, dass die damals 23-Jährige beim Sex mit dem Sänger Ray J zeigte. Das Video machte Kim Kardashian schlagartig weltberühmt: Es folgte eine bahnbrechende Reality-Show, die wiederum den Aufbau eines milliardenschweren Imperiums ermöglichte.

2012 blickte Kim Kardashian mit Oprah Winfrey auf die Veröffentlichung des Sextapes zurück: "Ich bin nicht naiv – ich weiß, dass es das war, was mich bekannt gemacht hat. Doch es war eine negative Art und Weise. Ich musste daraufhin zehnmal härter arbeiten, damit die Leute mein wahres Ich sehen." Heute ist Kim Kardashian ihre eigene Marke – sie machte Limonade aus Zitronen.

Stephan Boroviczeny

Fred Durst

2005 gelang ein dreiminütiger Film an die Öffentlichkeit, der Limp-Bizkit-Frontmann Fred Durst beim Sex mit einer unbekannten Frau zeigte. Ein Handwerker, der Dursts Computer reparierte, hatte sich Zugang zu den Aufnahmen verschafft und diese für gutes Geld verkauft. "Was soll ich sagen? Ich bin nicht stolz darauf", kommentierte Durst das Video später.

REUTERS/STEPHANE MAHE

Paris Hilton

Wenn man über Sextapes redet, denkt wohl jeder Millennial zuerst an "1 Night in Paris". Woran wir dabei selten denken: Paris Hilton war gerade mal 19 Jahre alt, als das Sextape gegen ihren Willen veröffentlicht wurde. 2020 sprach sie in der YouTube-Dokumentation "This is Paris" über den Vorfall. "Es war ein privater Moment eines jungen Mädchens, das nicht ganz bei sich war. Und jeder hat es sich angesehen und darüber gelacht, als wäre es etwas Lustiges", so Paris, den Tränen nahe. "Würde es heute passieren, wäre es eine ganz andere Geschichte. Aber damals haben sie mich zum Bösewicht gemacht. Ich hatte etwas Schlimmes getan."

Eric Dane

Auch "Grey's Anatomy"-Star Eric Dane, der durch die Serie als McSexy Bekanntheit erlangte, sorgte einst mit einem Sextape für Aufsehen. 2009 wurde ein Video veröffentlicht, das ihn mit seiner Ehefrau und einer weiteren Frau in der Badewanne zeigte. Eric Dane bereut das Video laut eigenen Aussagen jedoch nicht: "War es ein Fehler? Sicherlich nicht. Wir waren drei einwilligende Erwachsene, eine davon meine Frau. Ich habe nichts Falsches getan."