Klara Fuchs Mission ist Menschen zu einem glücklicheren, sportlicheren und selbstbewussteren Leben zu inspirieren.

Julian Koch

Diese Fitness-Bloggerin erklärt uns, wie man selbstbewusst wird

Zu dick? Zu dünn? Egal! Klara Fuchs erklärt, warum man keine neue Diät, sondern eine ordentliche Portion Selbstliebe braucht.

Mit über 51.000 Followern auf Instagram zählt Klara Fuchs zu den erfolgreichsten Fitness-Bloggerinnen in Österreich. Ihre Mission ist es, Menschen zu einem glücklicheren, sportlicheren und vor allem selbstbewussteren Leben zu inspirieren. Mit ihrer persönlichen Story versucht sie, Themen wie fehlendes Selbstbewusstsein oder Essstörungen offen anzusprechen.

"In meiner Teenagerzeit fühlte ich mich zu dick. Mir wurde geraten abzunehmen, weil ich im Sportbereich aktiv bin. Ich habe zu einem extremen Essverhalten geneigt. Entweder habe ich gar nichts gegessen oder ich habe tausende Kalorien in mich hinein gestopft", erzählt Fuchs im Interview mit k.at.

Man fühlt sich wie ein Loser

Die Sportstudentin entwickelte eine Binge-Eating-Störung. Dabei handelt es sich um wiederholt auftretende Essanfälle, bei denen man große Mengen an Nahrung aufnimmt und die Kontrolle darüber verliert, was und wie viel man isst. "Dass man zunimmt ist eine Sache, viel schlimmer ist das Mentale. Man fühlt sich wie ein totaler Loser, weil man nicht normal essen kann“, sagt Klara Fuchs. Der Weg zu einem ausgewogenen Essverhalten sei für die Studentin schwierig gewesen. "Ich habe mich dafür geschämt und wollte nicht darüber reden“, erklärt Fuchs.

Die Erkenntnis, dass man mehr als nur eine Zahl auf der Waage sei, war für sie ein Wendepunkt. "Jeder Mensch ist wertvoll und sollte sich nicht nur auf das Äußere reduzieren lassen“, sagt die Studentin. Klara Fuchs hat in dieser Zeit viel über Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltraining gelesen. Irgendwann habe sie einen Podcast zum Thema Selbstbewusstsein gehört und beschlossen, dass sie nicht noch eine Diät brauche, sondern Selbstliebe. "Ich musste lernen, mich selbst zu respektieren“, so Klara Fuchs. Ständig an sein Gewicht zu denken oder die nächste Heißhungerattacke abzuwarten, sei für Klara sehr kräfteraubend gewesen. Für Betroffene sei es wichtig, sich Hilfe zu holen. "Manchmal reicht es schon aus, wenn man mit den Eltern oder Freunden darüber spricht. Es hängt natürlich damit zusammen, wie Tief man in der Krise steckt“, sagt Klara Fuchs.

Gegen den inneren Schweinehund

Die Bloggerin hat ihre Einstellung zum Essen und ihrem Selbstwertgefühl verändert. Sie erklärt Menschen via Podcast und Webinaren, sich selbst zu lieben. Auf ihrer Seite finden sich beispielsweise Anleitungen, wie man sich selbst mehr lieben kann. Sei deine eigene beste Freundin, führe einen positiven inneren Dialog und akzeptiere dich so, wie du bist. Doch wie funktioniert das? "Selbstliebe ist wie ein Muskel, den man aufbauen und trainieren muss. So kann man lernen glücklicher und selbstbewusster zu sein", sagt Fuchs. Für die Sportstudentin bedeutet Selbstliebe, dass man sich etwas Gutes tut. "Das heißt aber nicht, dass man faul auf der Couch liegt. Sport ist auch eine Art von Selbstliebe, weil es einem danach besser geht", sagt Fuchs.

Leichter gesagt als getan: Wie schafft man es unter der Woche, wenn man wenig Zeit hat, sich gesund zu ernähren und Sport zu treiben? "Fast Food kann auch gesund sein, was geht denn schneller als einen Apfel zu waschen?", lacht Klara Fuchs. Nimmt man sich beispielsweise am Sonntag mehr Zeit und plant die Speisen für die kommende Woche vor, kann man den Essensplan besser strukturieren. "Am Anfang ist es schwer, wenn man aber disziplinierter an die Sache herangeht, dann wird es leichter", erklärt die Fitness-Bloggerin.

Auch im Winter sollte man nicht auf Bewegung verzichten. "Ich empfehle neue Sportarten auszuprobieren, um so den inneren Schweinehund zu überwinden", sagt Fuchs. Besonders im Winter sollte man hinausgehen, wenn die Sonne scheint, um beispielsweise Vitamin D zu tanken. "Ein Spaziergang an der frischen Luft ist ausreichend. Jede Art von Training ist effektiver, als nichts zu tun", so Fuchs.

Wenn auch du mit einer Essstörung zu kämpfen hast und professionelle Hilfe brauchst, kannst du dich an sowhat wenden. Das Kompetenzzentrum für Menschen mit Essstörungen bietet Beratung, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten an. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!