APA/AFP/JAMAL A. WILSON

Diese Fotos von Prinzessin Diana zeigen, warum Harry und Meghan zurücktreten

Wer wissen möchte, welches Leben Prinz Harry aufgibt, muss sich nur Fotos seiner Mutter Diana ansehen.

Mit ihrem royalen Rücktritt haben Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan Markle in den letzten Tagen immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Ein Grund für die Entscheidung der beiden, aus den ersten Reihen der königlichen Familie zurückzutreten, soll die Skrupellosigkeit britischer Boulevardmedien gewesen sein.

Für dich ausgesucht

In einem Interview, das im vergangen Jahr während der Südafrika-Reise des Paares aufgezeichnet wurde, hatte Harry angemerkt, er werde seine Familie immer beschützen – und hielt dabei nicht mit Kritik an den Fotografen zurück, die seine Mutter zu Lebzeiten permanent belagert hatten.

Letztendlich sollte dieses Verhalten indirekt zu ihrem Tod führen: Prinzessin Diana kam im August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben, als sie von aufdringlichen Paparazzi verfolgt wurde.

"Alles, was sie durchmachen musste, war falsch – und das bedeutet nicht, dass ich paranoid bin, das bedeutet, dass ich nicht möchte, dass die Vergangenheit sich wiederholt", so Harry in dem Interview. 

Wie diese Vergangenheit aussah, dokumentieren Bilder der verstorbenen Prinzessin. Als eine der ersten Personen des öffentlichen Lebens, die die Auswirkungen von 24-Stunden-Berichterstattung zu spüren bekam und damit Celebrity-Kultur, wie wir sie heute kennen, maßgeblich prägte, gab es kaum einen Moment, in dem Diana nicht fotografiert wurde.

In einer HBO-Dokumentation aus dem Jahr 2017 erinnert sich Prinz William an die Verhaltensweisen der Paparazzi, mit denen seine Mutter zu kämpfen hatte. Die Männer sollen sie unentwegt angeschrien und angespuckt haben, um sie damit zu Tränen zu bewegen, um ihr Emotionen zu entlocken, die für ein gutes Foto wichtig waren.

Das Leben, vor dem Prinz Harry seine junge Familie nun bewahren möchte, scheint plötzlich gar nicht mehr so beneidenswert.