REUTERS/POOL New

Diese Schlagzeilen zeigen, wie unfair die britische Presse Meghan behandelt

Die exakt selben Dinge, für die Kate Middleton gefeiert wird, werden ihrer Schwägerin Meghan Markle angekreidet.

Wir erinnern uns: Unlängst äußerten die Herzogin von Sussex Meghan Markle und ihr Ehemann Prinz Harry den Wunsch, sich in Zukunft aus den ersten Reihen der britischen Königsfamilie zurückziehen zu wollen. "Megxit" wurde der royale Rücktritt des Paares kurzerhand getauft.

Einer der Gründe dafür soll unter anderem die britische Boulevard-Presse gewesen sein – die ist bekanntermaßen nicht gerade zurückhaltend, wenn es darum geht, Mitglieder der Königsfamilie an den Pranger zu stellen. Vor allem Meghan Markle gerät regelmäßig unter medialen Beschuss.

Wie "Buzzfeed News" nun in einem direkten Vergleich darlegt, scheinen britische Medien jedoch mit zweierlei Maß zu messen: Die selben oder ähnlichen Umstände, für die Schwägerin Kate Middleton Lob und Sympathien erntet, werden Meghan Markle verübelt – von denselben Medienhäusern.

Screenshot via Buzzfeed News, Daily Mail

Die "Daily Mail" etwa veröffentlicht Anfang 2018 Aufnahmen einer hochschwangeren Kate. Auf mehreren Bildern liegt die Hand der Herzogin auf ihrem Bauch. Die Schlagzeile: "Kate hält zärtlich ihren Babybauch." Ein Jahr später zeigt die "Daily Mail" Fotos, auf denen die schwangere Meghan ihre Hand um ihren Bauch legt. Die Schlagzeile diesmal: "Warum kann Meghan Markle nicht die Hände von ihrem Bauch lassen? (...) Ist es Stolz, Eitelkeit, Schauspiel – oder eine neuartige Methode, Bindung aufzubauen?"

Insgesamt 20 Beispiele findet "Buzzfeed News" für die ungleiche Behandlung der beiden Frauen in der britischen Presse. Wenn die schwangere Kate eine Avocado geschenkt bekommt, wittert der "Express" darin ein langersehntes Heilmittel gegen die Morgenübelkeit der Herzogin. Wenn allerdings Meghans Vorliebe für Avocados bekannt wird, wird die grüne Frucht prompt zur Ursache für Menschenrechtsverletzungen und Wasserknappheit erklärt.

Screenshot via Buzzfeed News, Express

Kate und William verbringen Weihnachten nicht mit der Queen? Schön, das ist absolut verständlich und überhaupt kein Problem. Meghan und Harry machen dasselbe? Eine bodenlose Frechheit! Kate und William gründen eine Firma, um ihre Marke zu schützen? Toll, genau wie die Beckhams! Meghan und Harry tun es ihnen gleich? Geldgeiles Pack!

Warum Meghan nicht denselben medialen Zuspruch erfährt wie ihre beliebte Schwägerin, darüber kann man nur mutmaßen – es liegt allerdings nahe, dass ihre afroamerikanischen Wurzeln und die Tatsache, dass Meghan nicht in Großbritannien aufwuchs, etwas damit zu tun haben. So oder so macht der direkte Vergleich der Schlagzeilen deutlich, warum Meghan es vorzieht, ihre royalen Pflichten aufzugeben und nach Kanada auszuwandern.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!