APA / APA/dpa/Daniel Bockwoldt

Diese Songs wurden von anderen Stars geschrieben

Wer hätte gedacht, dass ein bekannter deutscher Rapper semi-heimlich Liebeslieder für Yvonne Catterfeld schreibt?

Viele Popstars schreiben ihre Songs oft nicht selbst. Das ist mindestens so bekannt wie egal, InterpretInnen müssen schließlich nicht zwingend auch SongschreiberInnen sein. Spannend wird es, wenn plötzlich die Namen berühmter KollegInnen in den Writing-Credits auftauchen. Wer die nachfolgenden Songs zu verantworten hat, dürfte viele überraschen.

Für dich ausgesucht

Kylie Minogue – Your Disco Needs You

Geschrieben von: Robbie Williams

Kylie Minogues "Your Disco Needs You" ist so was wie der Inbegriff von Camp und gilt bis heute als Gay-Anthem mit absolutem Kultstatus. Zu verdanken haben wir das niemand Geringerem als Robbie Williams, der den Song für Kylie schrieb.

Lena – Wild & Free

Geschrieben von: Sarah Connor

Auch in den Songwriting-Credits von Lenas "Wild & Free", dem Soundtrack zu "Fack ju Göhte 2", findet sich ein bekannter Name: Sarah Connor. Die Gute singt ja bekanntermaßen inzwischen lieber auf Deutsch, dürfte die hymnenhafte Nummer daher gern abgegeben haben.

Melanie C – First Day of My Life

Geschrieben von: Enrique Iglesias

Dieser absolute Schmachtfetzen von einem Song, der dank einer deutschen Telenovela zu Melanie Cs größtem Hit in Europa wurde, wurde ursprünglich von Enrique Iglesias geschrieben.

Kelly Clarkson – Breakaway

Geschrieben von: Avril Lavigne

Kelly Clarksons Teenie-Hymne "Breakaway" war ursprünglich für Avril Lavgines Debüt vorgesehen, schaffte es letztendlich aber nicht auf das Album. Wie Avrils Version von "Breakaway" geklungen hätte, weiß man inzwischen auch: Ihre Demo-Aufnahme fand schlussendlich ihren Weg ins Internet.

Yvonne Catterfeld – Du hast mein Herz gebrochen

Geschrieben von: Eko Fresh

2004 gelang Yvonne Catterfeld mit der von Dieter Bohlen produzierten Schnulze "Du hast mein Herz gebrochen" ein zweiter Nummer-eins-Hit in Deutschland, in den österreichischen Charts kam die Single bis auf Platz vier. Der zugehörige Text stammt tatsächlich aus der Feder von Rapper Eko Fresh. Wie das passieren konnte, weiß wohl niemand so genau.

Miley Cyrus – Party in the U.S.A.

Geschrieben von: Jessie J

Bevor Jessie J selbst zum internationalen Superstar wurde, schrieb sie haufenweise Songs für andere KünstlerInnen – darunter auch "Party in the U.S.A." für Miley Cyrus. Eigenen Aussagen zufolge konnte sie aus den Einnahmen drei Jahre lang ihre Miete bezahlen.

Britney Spears – I'm Not a Girl, Not Yet a Woman

Geschrieben von: Dido

Dido, ihres Zeichens "White Flag"-Chanteuse und Eminem-Duettpartnerin, ist tatsächlich mitverantwortlich für den Text zu Britney Spears' Coming-of-Age-Moment "I'm Not a Girl, Not Yet a Woman". Britney selbst erklärte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, dass sie es leider zeitlich nicht schaffte, ihren Teil am Songwriting beizusteuern. Dido soll daher für sie eingesprungen sein.

Cee Lo Green – Forget You

Geschrieben von: Bruno Mars

Man hört es, wenn man es weiß: "Fuck You" ("Forget You" fürs Radio) ist ein glasklarer Bruno-Mars-Song.

Overground – Schick mir 'nen Engel

Geschrieben von: Jay Khan

Bevor er selbst mit der Boyband US5 berühmt wurde und später einen Karriereweg als Dschungelbewohner und Lena Gerckes Freund einschlug, war Jay Khan bereits als Songwriter tätig. Unter dem Pseudonym TK-Roxx schrieb er für die "Popstars"-Gewinner Overground unter anderem den Nummer-eins-Hit "Schick mir 'nen Engel".

Calvin Harris feat. Rihanna  – This Is What You Came For

Geschrieben von: Taylor Swift

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 2016 hieß es, "This Is What You Came For" sei von Calvin Harris und einem gewissen Nils Sjöberg geschrieben. Erst Monate später wurde klar, dass es sich dabei um ein Pseudonym handelt, hinter dem sich keine Geringere als Taylor Swift verbirgt. Sie hatte damit vermeiden wollen, dass der Song von ihrer Beziehung zu Calvin Harris überschattet wird. Mittlerweile wird ihr richtiger Name in den Credits angeführt.