privat

Djamila Rowe: Open-Air-Brust-OP sorgt für Wirbel

Die "Dschungelshow"-Teilnehmerin irritiert mit einer Brustvergrößerung, die sie unter freiem Himmel vornehmen ließ.

Djamila Rowe hat ihre Teilnahme am diesjährigen Dschungelcamp-Ersatz "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" als ihre "letzte Chance" betitelt. Bereits an ihrem ersten Tag als Bewohnerin sorgt die selbsternannte "Mutter aller Luder" für Aufregung: Sie habe einst eine Brustvergrößerung bei einem Arzt vornehmen lassen, der "auf Open Air spezialisiert" war, so Rowe.

Für dich ausgesucht

Prinzessin Xenia von Sachsen und Filip Pavlović, die für das Format gemeinsam mit Djamila Rowe ein Tiny-House bewohnen, zeigen sich schockiert über die Erzählung. Auf einer Jacht in der Schweiz soll die Brust-OP unter freiem Himmel stattgefunden haben, berichtet Rowe.

Darüber hinaus sei sie während des gesamten Eingriffs bei Bewusstsein gewesen: "Das war ohne Vollnarkose, nur mit einem Beruhigungsmittel. Da habe ich komplett gemerkt, wie sie mich aufgeschnitten haben." RTL habe die Aktion damals für einen Beitrag gefilmt, so die 53-Jährige.

 

 

Schlussendlich führte die eigenwillige Operation sogar zu einem Polizeieinsatz: Der Kapitän der Jacht habe nicht gewusst, was an Bord vor sich ging – und vermutete hinter dem Eingriff erst mal eine illegale Schussverletzung. "Die Polizei hat alle in Beschlag genommen", erinnert sich Djamila Rowe. "Das war cool!" 

Auch Twitter zeigt sich irritiert von der Story: "Wenn man denkt, man hat alles gehört und dann kommt das Thema 'Open-Air-Brust-OP' auf", so eine Userin.