APA/AFP/SAUL LOEB

Donald Trump über Pinkelvideo: "Ich steh nicht auf Natursekt"

Bei einem Meeting soll Donald Trump Gerüchte über sein vermeintliches Pinkelvideo angesprochen haben.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump sorgt erneut für Aufsehen. Laut der "Washington Post" sprach der 75-Jährige bei einer Konferenz unaufgefordert über sein berüchtigtes Pinkelvideo. 

Für dich ausgesucht

Was ist das Pinkelvideo von Donald Trump?

Laut "Daily Dot" wurde von einem russischen Spion im Jahr 2016 vor der Präsidentschaftswahl enthüllt, dass Donald Trump im Moskauer Ritz-Carlton-Hotel eincheckte und die Suite buchte, in der sich zuvor sein Präsidentschaftsvorgänger Barack Obama mit seiner Frau Michelle aufhielt.

Laut den geleakten Informationen soll Trump mehrere Prostituierte engagiert haben, die auf das Bett urinieren sollten. Dabei soll sogar ein Video entstanden sein, das zeigt, wie der ehemalige Politiker den Sexarbeiterinnen dabei zusieht, wie sie sich auf dem Bett erleichtern. 

Nachdem diese Behauptungen veröffentlicht wurden, wurde die mögliche Existenz eines "Pinkelvideos" – wofür es bis heute keine Beweise gibt – zu einem Hit im Internet.

Donald Trump soll Medienberichten zufolge vor fünf Jahren den ehemaligen FBI-Direktor James Comey gebeten haben, die Anschuldigungen im Falle des Pinkelvideos zu untersuchen.

Nun wurde das Schmuddelfilmchen erneut zum Thema. 

Für dich ausgesucht

Trump leugnet Pipi-Video

Die "Washington Post" erhielt Tonaufnahmen, die Trumps Rede bei der Klausurtagung des National Republican Senatorial Committee enthalten sollen. Während seiner Rede soll er unaufgefordert das Pinkelvideo erwähnt haben.

"Ich stehe nicht auf Natursekt", soll der 75-Jährige vor den versammelten Anwesenden gesagt haben.

Natursekt oder "Golden Shower" umschreibt einen Fetisch, der das Urinieren beim Liebesspiel umfasst. Dabei wird das gegenseitige Anpinkeln als eine lustvolle Handlung empfunden. Mehr dazu liest du hier

Die Aussage des 75-Jährigen löste auf Twitter unzählige Reaktionen aus. Der Hashtag "Golden Showers" lag sogar im Trend. 

Für dich ausgesucht

Viele UserInnen scherzten, dass Trumps unaufgeforderte Bemerkungen über das Pinkelvideo der Beweis dafür seien, dass es tatsächlich existiert.

Abgesehen davon, dass er geleugnet haben soll, auf "Golden Shower" zu stehen, betonte Trump auch erneut die falschen Behauptungen, dass die Präsidentschaftswahl im Jahr 2020 manipuliert wurde.