Facebook/Screenshot/Miller and McClure Opticians

Ein Optiker erklärt, wie Brillengläser beim Tragen von Mundschutz nicht beschlagen

Mit diesen Tipps garantiert Optiker Gordon Kyle klare Sicht für BrillenträgerInnen mit Mundschutz.

Das Tragen von Mundschutz ist vor allem in den Sommermonaten für alle ein wenig mühsam – insbesondere jedoch für viele BrillenträgerInnen. Zwar haben sie auch in der kalten Jahreszeit mit beschlagenen Gläsern zu kämpfen – der Mundschutz bereitet ihnen allerdings ähnliche Schwierigkeiten.

Beim Atmen entweicht die warme Luft dicht an den Brillengläsern und die Feuchtigkeit in der Luft kondensiert an den kälteren Gläsern. Das Ergebnis: Die Kondenstropfen brechen das Licht und schränken die Sicht ein. 

Für dich ausgesucht

Um den BrillenträgerInnen ihr Leid zu erleichtern, stellte der schottische Optiker Gordon Kyle ein Video ins Netz. Kyle demonstriert, wie man gleichzeitig Brille und Mundschutz tragen kann, ohne dabei die Sicht zu verlieren.

Sein erster Ratschlag: Setzt die Atemmasken unterhalb der Brillengläser auf, dadurch entsteht eine Art Dichtung und die warme Atemluft gelangt nicht direkt zur Brille.

Kyle nimmt ein länglich gefaltetes Taschentuch, bringt es am oberen Rand der Maske an und setzt sie dann auf. Das Taschentuch fängt quasi die Luft ein und verhindert so, dass die Gläser beschlagen.

Der letzte Tipp des Optikers: Macht jeweils einen Knoten an den Gummibändern des Mundschutzes, damit es wie ein kleines Päckchen aussieht. So strömt der Atem seitlich an den Wangen raus und eine Kondensierung wird verhindert. 

"Die allerletzte Option sind natürlich Kontaktlinsen, um sich das Ganze zu ersparen", so Gordon Kyle zum Schluss. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!