Screenshot via Twitter @ashleycacioppo

Ein Vater versucht sich in VR – und springt dabei in den Fernseher

Ein Video des Unfalls wurde auf Twitter bereits über zehn Millionen Mal aufgerufen.

In Zeiten einer globalen Pandemie ist Virtual Reality plötzlich präsenter denn je – sogar virtuelles Reisen soll dieses Jahr einen ungeahnten Hype erleben. Dass VR aber nicht immer eine gute Idee ist, beweist dieses Video, das gerade via Twitter das Internet erheitert.

Für dich ausgesucht

Darin zu sehen ist der Vater der Twitter-Userin @ashleycacioppo, der sich gerade im VR-Spiel "Richie’s Plank Experience" versucht. SpielerInnen erleben dabei mittels VR-Brille, wie es ist, auf einem schmalen Brett über Hochhäuser zu balancieren. Die Simulation dürfte dabei ziemlich realistisch sein: Als der Vater nämlich gerade von seiner Familie mit den Worten "He did it!" angefeuert wird, setzt er plötzlich zum Sprung an – und köpfelt er geradewegs in den Flachbildschirm.

Das Video endet mit einem Foto des völlig zerstörten Fernsehers. In den Kommentaren ist es aber weniger der kaputte Bildschirm, der UserInnen Sorgen bereitet – sondern vielmehr die sofortige Bereitschaft des Mannes, ohne Sicherung von einem virtuellen Hochhaus zu springen. Mit über 800.000 Likes und mehr als zehn Millionen Views kann man hier wohl getrost von einem Viral sprechen. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!