Hintergrund: Madison Bracaglia via Unsplash; Screenshot via Twitter

Ein verschimmelter Druckkochtopf geht viral 🤷

Ein Twitter-Thread über einen jahrelang verschlossenen Druckkochtopf beschäftigt gerade das Internet.

Wir dachten niemals, dass wir folgende Worte sagen würden, aber here we go: Ein äußerst mysteriöser Fall rund um einen verschimmelten Druckkochtopf hält das Internet gerade in Atem. Am Montag teilte Twitter-Userin @DontDegradeDebs ihre wilde Geschichte.

Für dich ausgesucht

Seit über drei Jahren stehe ein mit Hühnersuppe gefüllter Schnellkochtopf auf ihrem Balkon. Der Kochtopf gehöre ihrer Schwester, mit der sie mittlerweile nicht mehr in Kontakt stehe, so die Userin. Er habe die vier Jahreszeiten inzwischen mehrmals durchlebt und sei durch die Witterung so beeinträchtigt worden, dass er sich nicht mehr ohne Gewalt öffnen lasse.

“Wie viel Druck ist nach drei Jahren in so nem Schnellkochtopf? Glaubt ihr, ist es gefährlich, den Kochtopf zu bewegen? Würdet ihr ihn öffnen – und wenn ja, wie? Was würdet ihr machen?”: Aus Angst, was passieren könnte, wenn man Gewalt anwendet, wandte sich @DontDegradeDebs an ihre Twitter-FollowerInnen. Ihr Aufruf wurde knapp 3000 Mal gelikt und hundertfach kommentiert.

Aber nicht nur das: Medien und ExpertInnen, die von der Topf-Geschichte Wind bekamen, meldeten sich bei der Frau, um über ihre Misere zu berichten und mit ihrer fachlichen Kompetenz auszuhelfen.

Auch der Hersteller des Kochtopfes kontaktierte die Twitter-Userin, um bei einer Lösung des Problems zu helfen.

Unter dem Twitter-Thread bieten zahlreiche Twitter-UserInnen Lösungsvorschläge an: Die Reaktionen reichen von “Ich würde ihn der Schwester vor die Türe stellen” bis “Definitiv draußen öffnen. Mit Gasmaske”. Sogar IngeneurInnen erklären, wie man den Topf am besten öffnen sollte. Bisher hat der Inhalt des Topfes das Licht der Welt noch nicht erblickt – es bleibt also spannend.