CC0 Pexels

Eine Petition will Statuen von Sklavenhaltern mit Britney Spears ersetzen

Britney sei die "wahre Heldin der Südstaaten", heißt es in der Petition.

Im Zuge der #BlackLivesMatter-Bewegung werden derzeit auf der ganzen Welt kolonialistische Denkmäler und Statuen von Weißen Männern abgerissen, die von der Sklaverei lebten. Besonders viele solcher gibt es immer noch in den Südstaaten der USA – erst vergangene Woche wurden dort Statuen des ehemaligen Konföderierten-Präsidenten Jefferson Davies oder des Sklavenhalters Jon McDonogh gestürzt.

Für dich ausgesucht

Eine Petition, die gerade viral geht, hat unterdessen schon eine Idee, womit man die Denkmäler der Konföderierten in New Orleans, der größten Stadt im Bundesstaat Louisiana, ersetzen könnte: Statuen der Pop-Prinzessin höchstpersönlich, Britney Spears.

"Bevor sie eine der wichtigsten und einflussreichsten Pop-Legenden wurde, lebte Britney Spears ein einfaches Leben in einer kleinen südlichen Stadt namens Kentwood, Louisiana", heißt es in der Petition, die sich unter anderem an den Gouverneur von Louisiana richtet.

Britney Spears sei inzwischen eine Inspiration für Millionen von Menschen, außerdem habe sie im Laufe ihrer Karriere immer wieder karitative Zwecke in ihrem Heimatstaat unterstützt. "Tu das Richtige: Ersetzte die Statuen der Konföderierten mit einer wahren Louisiana-Heldin", fordert die Petition. Aktuell zählt das Anliegen über 25.000 Unterschriften. Ehre wem Ehre gebührt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!