REUTERS / MIKE BLAKE

So viel verdiente Elon Musk an der Corona-Pandemie

Elon Musk verdient aufgrund der Corona-Pandemie noch mehr: Die Krise ist für den Milliardär eine große Finanzspritze.

Elon Musk konnte mit Tesla und der Raumfahrtfirma SpaceX Millionen scheffeln. Der aus Pretoria (Südafrika) stammende US-Unternehmer ist laut "Forbes" der reichste Mensch der Welt. Der 51-Jährige liefert sich regelmäßig ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Amazon-Gründer Jeff Bezos, momentan kann er ihn aber übertrumpfen. Das Vermögen von Elon Musk beträgt aktuell 255,9 Milliarden US-Dollar.

Wer glaubt, die Corona-Pandemie habe auch die Superreichen getroffen, irrt sich gewaltig. Im Gegenteil: Die reichsten Menschen der Welt haben von der Pandemie sogar stark profitiert. 

Für dich ausgesucht

Corona-Pandemie: Superreiche verdoppeln ihr Vermögen

Die Superreichen konnten ihr Vermögen durch die Corona-Pandemie vermehren. Die zehn reichsten Milliardäre haben es sogar verdoppelt. Viele von ihnen kommen aus der Tech-Branche, so etwa Facebook-Chef Mark Zuckerberg, Microsoft-Gründer Bill Gates oder auch Larry Page und Sergey Brin, die gemeinsam Google entwickelten. Die Top 10 Milliardäre konnten laut Oxfam ihr Vermögen zwischen März 2020 und November 2021 auf 1,5 Billionen Dollar steigern.

Die NGO Oxfam dokumentierte diese Entwicklung in ihrem jährlich erscheinenden Reichtumsbericht.

Auch die anderen Milliardäre und Milliardärinnen (außerhalb der Top 10) hätten ihr Vermögen während der Corona-Krise stärker vermehrt "als in den gesamten 14 Jahren zuvor", hieß es in dem Bericht.

Die Daten zogen die AutorInnen unter anderem aus der Forbes-Liste.

Elon Musk erhöhte sein Vermögen immens

2019 wurde das Vermögen von Elon Musk auf 22,3 Milliarden US-Dollar geschätzt. Damals belegte er den 40. Platz der reichsten Menschen der Welt.

Zwischen März 2020 und November 2021 soll Elon Musk sein Vermögen laut Oxfam um 1.000 Prozent gesteigert haben.

2020 war ein ziemlich gutes Jahr für Tesla: Dank des außergewöhnlichen Börsenanstiegs konnte Elon Musk sein Vermögen zunächst um 100 Milliarden Dollar erhöhen, aktuell liegt es bei 255,9 Milliarden US-Dollar.

 

Für dich ausgesucht

Armut hat wegen Corona-Krise zugenommen

Während die Milliardäre noch reicher wurden, hat die globale Armut laut Oxfam stark zugenommen. Seit der Pandemie stieg die Anzahl der Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, weltweit um 163 Millionen an. Die Schere zwischen Arm und Reich sei deshalb so groß, weil sich reichere Länder schneller von den Folgen der Pandemie erholen würden.