APA - Austria Presse Agentur

Elon Musk: Trans-Tochter möchte nicht mehr mit ihm verwandt sein

Die Transgender-Tochter von Elon Musk möchte ihren Namen ändern lassen und nichts mehr mit ihrem Vater zu tun haben.

Hat der Tesla-CEO Elon Musk Stress mit seinen Kindern? Anscheinend soll es mit einem seiner Sprösslinge krachen: wie "TMZ" berichtet, soll Musks 18-jähriges Kind Dokumente eingereicht haben, um den Namen ändern zu lassen. Zudem outet sich sein Nachwuchs als Transgender und möchte von nun an als Frau leben. 

Für dich ausgesucht

Verwandtschaft "gekündigt"? 

Laut "TMZ" wurde die Transgender-Tochter von Musk im April 18 Jahre alt und möchte nun ihren Namen offiziell ändern lassen. Von nun an will sie angeblich Vivian Jenna Wilson heißen. Der Nachname Wilson soll von ihrer Mutter, der kanadischen Autorin Justine Wilson, stammen. Sie war von 2000 bis 2008 mit Elon Musk verheiratet. Wilsons Anhörung zur Namensänderung ist laut Bericht für Freitag, den 24. Juni 2022 angesetzt.

Bei der Namensänderung geht es laut den Dokumenten nicht nur um die Geschlechteridentität von Musks Tochter, sondern auch um die Beziehung mit ihrem Vater: "(...) die Tatsache, dass ich nicht mehr mit meinem biologischen Vater zusammenlebe oder mit ihm in irgendeiner Form verwandt sein möchte", heißt es in dem Antrag weiter. 

Für dich ausgesucht

Elon Musk von Pronomen genervt? 

Im Dezember 2020 verkündete Elon Musk auf Twitter, dass er die Transgender-Community zwar unterstützen würde, für ihn jedoch die "diese Pronomen" ein "ästhetischer Albtraum" wären. Im selben Jahr zuvor soll er laut "TMZ" "Pronomen nerven" getwittert haben. 

Weder Elon Musk noch seine Transgender-Tochter haben sich bisher öffentlich über ihre Beziehung oder die Namensänderung geäußert.