Evan Agostini/Invision/AP / Evan Agostini

Eminem musste Rappen nach Drogensucht wieder neu lernen

Eminem verriet, dass er nach seiner Drogensucht Rappen neu erlernen musste. Dabei seien Aussagen passiert, die er heute bereue.

Im Interview mit dem Radiosender "SiriusXM" sprach Eminem über seine einstige Drogensucht und wie sie sein Leben beeinträchtigte. Hauptthema war seine Entschuldigung an Rihanna in seinem Song "Zeus", den er im Dezember 2020 veröffentlichte. Bereits 2019 wurden kontroverse Songzeilen aus einem anderen Song geleakt, in denen er Gewalt gegen Frauen verherrlichte und Chris Brown verteidigte, der Rihanna 2009 zusammenschlug.

Für dich ausgesucht

Der Song wurde ursprünglich 2009 für Eminem's Album "Relapse" aufgenommen, jedoch nie veröffentlicht. Der Rapper verteidigte darin Chris Brown nach seinem Angriff auf Rihanna. "Natürlich bin ich auf der Seite von Chris Brown, ich würde eine Bitch auch schlagen", rappte Eminem damals.

Jetzt erzählt der Rapper, dass er keine Erinnerung mehr an diese Texte hätte und erklärt, dass er lediglich das gereimt hätte, was sich reimen würde. "Diese Reime haben sich nicht einmal vertraut angehört. Ich wurde damit auch überrumpelt. Ich dachte mir so 'WTF, das habe ich gesagt?'", erinnert sich Eminem zurück. 

Für dich ausgesucht

Die Gedankenlosigkeit erklärt er damit, dass er nach seiner Drogensucht das Rappen neu lernen musste. "Ich habe das gesagt und das war falsch. Es war verdammt dumm. (...) Wegen der Drogen-Situation, in der ich mich befand, und weil ich viele Dinge neu lernen musste, war das eines dieser Dinge, wo ich dachte 'Gut, wenn es sich reimt, sag es'", fährt der Rapper fort. Eine Ausrede solle das nicht sein, er würde es aber auf diese schwierige Phase zurückführen. 

"Ich hätte besser darüber nachdenken sollen", meint der 48-Jährige heute. "Es war eines dieser Dinge, die ich sagte, aber ich kann mich nicht daran erinnern, das aufgenommen zu haben. (...) Es ist manchmal schwierig", reflektiert er weiter.